Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.318,95
    -205,32 (-1,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.136,91
    -48,06 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    34.725,47
    +564,69 (+1,65%)
     
  • Gold

    1.791,60
    -3,40 (-0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,1150
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    33.964,34
    +1.284,31 (+3,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    863,83
    +21,37 (+2,54%)
     
  • Öl (Brent)

    87,27
    +0,66 (+0,76%)
     
  • MDAX

    33.074,81
    -151,78 (-0,46%)
     
  • TecDAX

    3.412,09
    +0,22 (+0,01%)
     
  • SDAX

    14.785,60
    -225,53 (-1,50%)
     
  • Nikkei 225

    26.717,34
    +547,04 (+2,09%)
     
  • FTSE 100

    7.466,07
    -88,24 (-1,17%)
     
  • CAC 40

    6.965,88
    -57,92 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.770,57
    +417,79 (+3,13%)
     

Bedeutet diese extrem genaue S&P500-Kennzahl den Untergang für Investoren im Jahr 2022?

·Lesedauer: 4 Min.
Verkehrszeichen: Vorsicht Schleudergefahr
Verkehrszeichen: Vorsicht Schleudergefahr

Wichtige Punkte

  • Die Entwicklung der Aktienmärkte vorherzusagen, ist fast unmöglich.

  • Das Shiller-Kurs-Gewinn-Verhältnis ist vielleicht der genaueste Indikator, den es gibt.

  • Trotzdem sollten sich Anleger auf die langfristige Entwicklung konzentrieren.

Wenn mich jemand fragt, was ich glaube, was der Markt als Nächstes tun wird, antworte ich normalerweise, dass ich keine Ahnung habe. Ich glaube, dass die meisten Investoren gut daran täten, diese Philosophie zu übernehmen.

Das hält die Leute aber nicht davon ab, vorherzusagen, wie es weitergeht. Als Anleger wollen wir so tun, als wüssten wir, wie sich der S&P 500 in Zukunft entwickeln wird. Dann können wir unsere Portfolios entsprechend positionieren.

Aber gibt es einen Datenpunkt, der uns mit einem gewissen Grad an Genauigkeit signalisieren kann, wie die zukünftigen Erträge aussehen werden? Lies weiter, um das herauszufinden.

Kein schlechter Indikator

Hin und wieder denke ich, dass das Shiller-Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), auch bekannt als zyklisch bereinigtes KGV (CAPE), einen guten Überblick über die voraussichtlichen Renditen im nächsten Jahrzehnt geben kann. Bei dieser Kennzahl handelt es sich um das Kurs-Gewinn-Verhältnis des S&P 500 unter Verwendung des durchschnittlichen, inflationsbereinigten Nettoeinkommens der letzten 10 Jahre.

Wenn das nach einem langen Satz klingt, mach dir keine Sorgen. Das Ziel dieses Datenpunkts ist es, Schwankungen bei den Gewinnen auszugleichen. Der höchste Wert, der jemals erreicht wurde, war 1929 und 2000, und diese Zeiten gingen Baisse-Märkten direkt voraus. Wie du unten sehen kannst, befinden wir uns derzeit auf dem zweithöchsten Stand der Geschichte.

S&P 500 SHILLER CAPE RATIO DATEN VON Y-CHARTS.

Laut Advisor Perspectives, einem Nachrichtendienst für Finanzberater, erklärt das CAPE-Verhältnis unglaubliche 90 % der Renditeschwankungen zwischen 1995 und 2020. Mit anderen Worten: Für eine Anlageklasse, die völlig zufällig ist, ist dies der genaueste Indikator, den wir bekommen können.

Der S&P 500 hat in der Vergangenheit durchschnittlich 10 % pro Jahr erwirtschaftet. Bei einem heutigen Shiller-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 38 könnte der Markt im Jahr 2022 und darüber hinaus enttäuschende Renditen einfahren.

Dennoch sollten die Anleger noch nicht in Panik verfallen. Die Finanzkrise der Jahre 2008 und 2009 und die Coronavirus-Pandemie führten zu beispiellosen staatlichen Konjunkturprogrammen, um das Wirtschaftswachstum zu stützen. Trotz des hohen CAPE-Verhältnisses in den letzten 10 Jahren stieg die Börse immer weiter nach oben. Die Federal Reserve könnte die Korrelation zwischen dem Shiller-KGV und den zukünftigen Renditen verzerrt haben.

Was sollten Anleger tun?

Ich bin der festen Überzeugung, dass du nur Geld an der Börse investieren solltest, das du in den nächsten fünf Jahren nicht brauchst. Das liegt daran, dass die Börse auf kurze Sicht extrem unberechenbar ist, aber über längere Zeiträume hinweg steigt die Wahrscheinlichkeit einer positiven Rendite dramatisch an.

Wenn du also gerade jetzt, wo die Zinsen nahe Null sind, Kapital einsetzen willst, hast du eigentlich keine andere Möglichkeit, als an der Börse zu investieren. Auch wenn das Shiller-Kurs-Gewinn-Verhältnis auf ein schlechtes Jahrzehnt der Rendite hinweist, wo solltest du dein Geld sonst parken?

Meiner Meinung nach ist die beste Strategie, die du verfolgen kannst, ein gut diversifiziertes Portfolio (mindestens 25 Aktien) von Unternehmen mit Wettbewerbsvorteilen, die sich in der Vergangenheit bewährt haben und solide Wachstumsaussichten bieten. Namen wie Home Depot (WKN:866953) und Starbucks (WKN:884437) fallen mir da sofort ein.

Der Baumarktriese hat seine Gewinne in den letzten 10 Jahren jährlich um 16 % gesteigert, kann dank seiner enormen Größe die Konkurrenz in den Schatten stellen und hat dank des soliden US-Wohnungsmarktes immer noch große Expansionsmöglichkeiten.

Die riesige Kaffeehauskette verfügt über eine starke Marke, die durch ein erstklassiges Treueprogramm und einen Premium-Status unterstützt wird, der bei den Verbrauchern großen Anklang findet. Die Geschäftsführung von Starbucks schätzt, dass es bis 2030 weltweit 55.000 Standorte geben wird, 63 % mehr als heute.

Konzentriere dich auf das, was wirklich zählt

Egal, was das Shiller-Kurs-Gewinn-Verhältnis sagt, ich glaube, dass Home Depot und Starbucks weiterhin gut abschneiden werden und eine solide Ergänzung für jedes Portfolio sind. Darauf müssen sich die Anleger konzentrieren. Konzentriere dich intensiv auf die Qualität der Unternehmen, die du besitzt, und du wirst mit der Zeit sicher gut abschneiden.

Du solltest nicht versuchen, den Markt zu timen, je nachdem, ob du ihn für billig oder teuer hältst. Wenn du in regelmäßigen Abständen Ersparnisse hinzufügst – bekannt als Durchschnittskosteneffekt -, werden deine Vorurteile abgebaut und du kannst deine Kostenbasis für gekaufte Aktien verbessern.

Wir leben in interessanten Zeiten. An der Börse herrscht nach wie vor große Unsicherheit und es mangelt nicht an sogenannten Experten, die uns sagen, was wir mit unserem Geld tun sollen. Das Shiller-Kurs-Gewinn-Verhältnis ist ein Instrument, das du in dein Arsenal zum Investieren aufnehmen kannst, aber ignoriere den Lärm und behalte die langfristige Perspektive im Auge.

Der Artikel Bedeutet diese extrem genaue S&P500-Kennzahl den Untergang für Investoren im Jahr 2022? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition des Premium-Beratungsdienstes The Motley Fool abweichen kann. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

#Dieser Artikel wurde von Neil Patel auf Englisch verfasst und am 22.12.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Neil Patel besitzt Starbucks. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Home Depot und Starbucks. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Short Januar 2022 $115 Calls auf Starbucks.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.