Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 44 Minuten
  • DAX

    14.164,75
    +182,84 (+1,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.687,19
    +30,16 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,80 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.853,50
    +11,40 (+0,62%)
     
  • EUR/USD

    1,0599
    +0,0037 (+0,35%)
     
  • BTC-EUR

    28.825,75
    +897,26 (+3,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    683,84
    +10,47 (+1,55%)
     
  • Öl (Brent)

    111,14
    +0,86 (+0,78%)
     
  • MDAX

    29.634,55
    +434,60 (+1,49%)
     
  • TecDAX

    3.117,77
    +44,51 (+1,45%)
     
  • SDAX

    13.460,12
    +262,81 (+1,99%)
     
  • Nikkei 225

    27.001,52
    +262,49 (+0,98%)
     
  • FTSE 100

    7.451,11
    +61,13 (+0,83%)
     
  • CAC 40

    6.325,76
    +40,52 (+0,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

BDI-Chef zum Sieg Macrons: 'Deutsche Industrie ist erleichtert'

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - BDI-Präsident Siegfried Russwurm hat die Wiederwahl von Staatschef Emmanuel Macron als wichtiges Zeichen für Frankreich und ein geeintes Europa bezeichnet. "Die deutsche Industrie ist erleichtert, dass Frankreich ein starker Partner in einer Zeit internationaler Krisen bleibt", erklärte Russwurm am Sonntag in Berlin. Die großen Herausforderungen durch den Krieg in der Ukraine, durch Corona, im Klimaschutz und bei der Digitalisierung erforderten einen intakten deutsch-französischen Motor im Herzen Europas. Eine enge Zusammenarbeit der Regierungen in Paris und Berlin bleibe unersetzlich, um die Abhängigkeit von russischen Energieträgern zu reduzieren und Europas Wachstum zu stärken.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.