Deutsche Märkte geschlossen

BDI erwartet kräftigen Rückgang der Produktion – „Deutsche Industrie steckt in einer Rezession“

Die Industrieproduktion in Deutschland wird in diesem Jahr voraussichtlich um vier Prozent zurückgehen, schreibt der BDI in seinem aktuellen „Industriebericht“.

Das Umfeld für die exportorientierten deutschen Industriebranchen wird schwieriger. Foto: dpa

Die deutsche Industrie hat den Wachstumspfad verlassen. „Wir erwarten für das laufende Jahr einen Rückgang der Produktion im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland um vier Prozent. Nach sechs Jahren Wachstum steckt die deutsche Industrie seit dem dritten Quartal 2018 in einer Rezession“, sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang unter Bezug auf den aktuellen „Industriebericht“ seines Verbandes.

Die weltweite Industrieproduktion schwächele nach zwei Jahren Wachstum mit jeweils mehr als drei Prozent und steige nur noch um ein Prozent. „In den Industrieländern rechnen wir sogar damit, dass die Industrieproduktion stagniert. In den Schwellenländern wird die Industrieproduktion nur noch um zwei Prozent wachsen. Das ist der geringste Produktionsanstieg seit zehn Jahren“, ergänzte Lang.

Insgesamt ist Deutschland bislang noch haarscharf an einer Rezession vorbeigeschrammt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes aus der vergangenen Woche stieg das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland im dritten Quartal 2019 gegenüber dem zweiten Quartal noch um 0,1 Prozent. Der Konsum erwies sich dabei als Stütze. Die exportorientierten deutschen Industriebranchen dagegen befinden sich dagegen in schwierigem Fahrwasser. Zu den Auslösern gehören zunehmende Handelskonflikte und die Wachstumsdelle in China.

„Für das gesamte aktuelle Jahr gehen wir davon aus, dass die deutschen Ausfuhren um gerade einmal ein halbes Prozent zulegen“, sagte Lang. Im Vorjahr erreichte das Wachstum der Exporte 2,1 Prozent. Zuletzt lag das Plus der Ausfuhren nach Angaben des BDI im Jahr 2009 niedriger als in diesem Jahr.

Für die verbleibenden Monate des laufenden Jahres zeichnet sich nach Einschätzung des BDI noch keine konjunkturelle Belebung für die Industrie ab. In der Zweimonatsbetrachtung für August und September 2019 gegenüber dem Vorzeitraum sank die Industrieproduktion demnach nochmals leicht um 0,1 Prozent. Der Einkaufsmanagerindex für die Industrie signalisiere seit Januar 2019 einen Produktionsrückgang und sank im September auf ein neues Jahrestief, schreibt der BDI.