Deutsche Märkte geschlossen

BDEW: Alter vieler Wohnungen ist Herausforderung für Wärmewende

·Lesedauer: 1 Min.
Häuser im nordrhein-westfälischen Freudenberg (AFP/Ina FASSBENDER)

Das Alter vieler Wohnungen und Häuser in Deutschland ist eine enorme Herausforderung für die Wärmewende hin zu einer klimaneutralen Versorgung. Wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) am Mittwoch mitteilte, wurden 51 Prozent des derzeitigen Bestands an Wohnungen vor 1970 gebaut, knapp ein Viertel davon sogar vor 1950. Nur zwölf Prozent der Wohnungen in Deutschland stammen aus diesem Jahrtausend.

"Deutschland ist zu großen Teilen gebaut", erklärte die BDEW-Vorsitzende Kerstin Andreae. "Die große Herausforderung in der Wärmewende ist, den riesigen Gebäudebestand – vom Einfamilienhaus über den Wohnblock bis hin zum Einkaufzentrum – so umzubauen, dass klimaneutral geheizt werden kann."

Vorhandene Technologien müssten mit erneuerbarem Strom "klimaneutral und grün" werden, zudem müsse die energetische Sanierungsrate dringend erhöht werden. Ganz generell müssten aber auch individuell passende Lösungen gefunden werden. "Ein Haus aus der Vorkriegszeit stellt völlig andere Anforderungen an die Wärmeversorgung als ein Neubau."

hcy/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.