Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.970,73
    -185,96 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    21.341,39
    -351,74 (-1,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    527,43
    -9,46 (-1,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.927,69
    -186,10 (-1,54%)
     
  • S&P 500

    4.123,13
    -40,87 (-0,98%)
     

ALBA nimmt gnadenlos Rache

ALBA nimmt gnadenlos Rache
ALBA nimmt gnadenlos Rache

Titelverteidiger ALBA Berlin hat im Pokal der Basketball Bundesliga (BBL) erneut das Top Four erreicht und das Halbfinale komplettiert. (NEWS: Alles zum BBL-Pokal)

Genau eine Woche nach der ersten BBL-Saisonniederlage bei der BG Göttingen holte der Meister im Viertelfinale beim schnellen Wiedersehen mit den Niedersachsen einen ungefährdeten 99:71 (51:46)-Sieg.

Zuvor waren am Sonntag Vizemeister FC Bayern und die EWE Baskets Oldenburg in die Runde der letzten Vier eingezogen. Die Münchner gewannen souverän 80:63 (47:30) gegen medi Bayreuth, Oldenburg schlug die MLP Academics Heidelberg nach einer Aufholjagd 85:83 (39:52).

Die MHP Riesen Ludwigsburg waren am Samstag durch ein 95:69 (54:39) bei den Hakro Merlins Crailsheim weitergekommen. (NEWS: Riesen marschieren ins Final Four)

Berlin dreht im dritten Viertel auf

Berlin um seinen besten Werfer Malte Delow (18 Punkte) tat sich nach der Niederlage vom vorherigen Sonntag in Göttingen zunächst erneut schwer, sorgte im dritten Viertel aber für klare Verhältnisse (31:16).

Die Bayern konnten sich besonders auf Nationalspieler und EM-Bronze-Gewinner Andreas Obst (16 Punkte) verlassen. Topscorer beim früheren Meister und Pokalsieger Oldenburg war mit 28 Punkten Dewayne Russell.

Das Top Four findet am 18./19. Februar 2023 statt. Der Austragungsort steht noch nicht fest.