Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    -53,60 (-2,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0886
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.721,06
    +569,46 (+0,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.385,38
    +54,48 (+4,09%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    -2,57 (-3,10%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

BBC-Reporter wird vor laufender Kamera bestohlen

Straftaten vor laufender Kamera passieren immer wieder. Nun traf es einen BBC-Reporter während einer Live-Schalte.
 (Bild: batuhan toker/iStock)
Straftaten vor laufender Kamera passieren immer wieder. Nun traf es einen BBC-Reporter während einer Live-Schalte. (Bild: batuhan toker/iStock)

Er weiß, wie man cool bleibt: BBC-Reporter Harry Low wurde ausgeraubt - ausgerechnet während er live auf Sendung war. Wie er auf das Verbrechen reagierte ...

Für die Zuschauerinnen und Zuschauer zuhause vor den TV-Bildschirmen wirkte das längere Zögern des BBC-Reporters schlichtweg irritierend: Harry Low berichtete am Dienstag live über die Auswirkungen der schweren Regenfälle in der britischen Hauptstadt London. Nach einem kurzen Einspieler starrte der Reporter mehrere Sekunden lang in die Kamera - ohne eine Miene zu verziehen, bis er schließlich weiter die aktuelle Lage aus Mortlake Monday, einem Vorort der Metropole, schilderte. Erst nach dem Beitrag machte er öffentlich, was dahinter steckte.

"Das erste Mal in meiner Karriere - meine Tasche mitten in meiner Liveübertragung gestohlen", schreibt Low zum entsprechenden Videoausschnitt auf X (vormals Twitter). Der Diebstahl selbst ist in dem Video nicht zu sehen, wie Kommentatoren unter dem Post bedauern: "Ich hatte gehofft, dass wir den Taschendiebstahl live im Fernsehen sehen würden", schreibt eine Person. Andere drücken ihr Bedauern über den Vorfall aus.

Ähnliche Vorfälle in der Vergangenheit

Für seine gelassene Reaktion bekommt Low überwiegend positive Resonanz: "Sehr professionell, weiterzumachen", lobt ein User in der Kommentarspalte. Informationen, was konkret entwendet wurde, teilt der Reporter nicht. Laut der "New York Post" sei der Dieb bislang nicht geschnappt worden.

WERBUNG

Der BBC-Reporter ist nicht der einzige Journalist, der bereits vor laufender Kamera beraubt wurde: Im August berichteten zwei US-amerikanische Journalisten über eine Serie von Raubüberfällen berichteten, als sie plötzlich selbst von drei maskierten und bewaffneten Tätern ausgeraubt wurden. Vor drei Jahren wurde in Brasilien ein Reporter während einer Live-Sendung von einem Angreifer mit einem Messer bedroht.