Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.765,85
    +574,09 (+0,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,97
    +59,35 (+4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

BB Biotech: Dividende „rasiert“! Aktie jetzt kein Kauf mehr?!

Ein älterer Mann ärgert sich vor einem tiefroten Aktien-Chart über einen Verlust
Ein älterer Mann ärgert sich vor einem tiefroten Aktien-Chart über einen Verlust

BB Biotech (WKN: A0NFN3) habe die Dividende rasiert. Zumindest ist das eine Schlagzeile gewesen, die ich kürzlich zu der schweizerischen Beteiligungsgesellschaft gelesen habe. Im Endeffekt geht es um eine weitere Kürzung, die wir als Investoren hinnehmen müssen: Von zuvor 2,85 Schweizer Franzen auf lediglich 2,00 Schweizer Franken.

Soweit, so gut. Oder auch nicht. Aber setzen wir das mal in ein Verhältnis zueinander. Im Vergleich zur früheren Dividende entspricht das einem Rückgang um fast 30 %. Natürlich ist das ärgerlich für uns als Investoren. Allerdings bleibt die Frage bestehen, ob die Aktie nun kein Kauf mehr ist.

Tja, wie immer im Leben gibt es wohl ein Für und ein Wider. Ich jedenfalls konzentriere mich bei BB Biotech tendenziell auf die günstige und langfristig-orientierte Chance. Die Dividende ist jedenfalls ein gefährlicher Gradmesser für den Erfolg. Und vor allem für die Zukunftsaussichten.

BB Biotech: Der Kontext zur Dividende

Die gekürzte Dividende von BB Biotech ist wohl lediglich noch ein Schrecken für Einkommensinvestoren, die nicht mit der Dividendenpolitik der Schweizer vertraut sind. Gemäß dieser möchte das Management eine Dividende bezahlen, die auf dem durchschnittlichen und volumengewichteten Durchschnittskurs im Dezember des Vorjahres basiert. Hiervon werden einfach 5 % Dividendenrendite als Wer ermittelt. Zumindest näherungsweise.

WERBUNG

Betrachten wir dazu den Aktienkursverlauf: Im Dezember des Jahres 2022 notierte die Aktie von BB Biotech irgendwo zwischen 56 und 60 Euro. Wohingegen der Dezember des letzten Jahres in einer Spanne zwischen 39,40 Euro und 45,50 Euro gelegen hat. Oder, anders gesagt: Lediglich der niedrigere Aktienkurs führt jetzt zu der ebenfalls niedrigeren Dividende.

Eine Rasur der Dividende hat es analog zur Dividendenpolitik gegeben. Das ist ebenso wenig bemerkenswert, wie ein ansteigender Aktienkurs, der vielleicht in einem, in drei oder in fünf Jahren plötzlich zu 20 % Dividendenwachstum oder mehr führt. BB Biotech besitzt einfach eine Dividendenpolitik, die sich am Aktienkurs bemisst. Das ist in diesem Fall zweckmäßig: Damit wird nämlich sichergestellt, dass das Management nach schwierigen Jahren nicht zu viele Assets liquidieren muss, um die Dividende an die Investoren auszuzahlen.

Verlust? Schwieriges Jahr 2023? Ja, naja

Es gibt allerdings auch andere Schlagzeilen, die auf mögliche Schwierigkeiten hindeuten könnten. So sprechen einige Analysten von einem schwierigen Jahr für BB Biotech. Ein Nettoverlust unterstreiche das. Zudem habe auch der Aktienkurs im Börsenjahr 2023 um 27 % nachgegeben. Tja, was sollen wir sagen? Es sind natürlich irgendwo Fakten, die sich aus dem Geschäftsbericht oder auch dem Chartverlauf ergeben.

Aber sie liefern nicht den entscheidenden Kontext. Bei BB Biotech ist der Nettoverlust mit der Performance der Aktien im Depot verknüpft. Wenn die vielen Biotech-Aktien daher korrigieren, muss das Management das als Verlust ausweisen. Aber: Solange das Management sich nicht von seinen Beteiligungen trennt, führt das nicht zu einem realen Verlust. Es sind lediglich Buchverluste.

Natürlich hätte das Geschäfts- und Börsenjahr 2023 besser für BB Biotech sein können. Ich bin jedoch der Überzeugung, dass das Portfolio mit mehr als 30 verschiedenen Biotech- und Pharma-Aktien langfristig-orientiert Werte generieren kann. Dass dadurch auch wieder steigende Aktienkurse durch ein höheres Net Asset Value je Aktie und letztlich auch eine höhere Dividende je Aktie möglich sein kann. Der Nettoverlust ist, wie bei Beteiligungsgesellschaften üblich, einfach kein guter Indikator für den Erfolg. Beziehungsweise: Eine, der eher kurzfristig ist und die Wertveränderungen im Depot berücksichtigt.

BB Biotech: Eine Wette auf die Biotechnologie

Für mich bleibt BB Biotech daher interessant. Vor allem jetzt, wo die Aktie günstig ist. Viele der Positionen im Depot erscheinen preiswert. Zugleich versprechen viele der Beteiligungen ein Aufwärtspotenzial, wenn Signale aus klinischen Studien oder Medikamente in der Marktreife geben sollte. Meiner Meinung nach ist die Aktie von BB Biotech die beste Option, um solche Chancen konzentriert und doch gestreut mit lediglich einer Aktie abzudecken.

Mit seltenen Erkrankungen, Krebs, Nervenerkrankungen oder kardiovaskulären Erkrankungen sind viele vielversprechende Therapiemöglichkeiten vorhanden. Wenn ein Investment-Team dort die vielversprechendsten Chancen entdecken sollte, dann vermutlich das Know-How-Team von BB Biotech.

Der Artikel BB Biotech: Dividende „rasiert“! Aktie jetzt kein Kauf mehr?! ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von BB Biotech. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von BB Biotech.

Aktienwelt360 2024