Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 57 Minuten

BayernLB mit Rekord beim Goldhandel - 76 Tonnen letztes Jahr

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die BayernLB hat 2021 mehr als 76 Tonnen Gold gehandelt. Das sind rund 10% mehr als im Vorjahr und ein neuer Rekord.

Neben Gold waren auch Silber-, Platin- und Palladiumprodukte sehr stark nachgefragt und schlugen mit rund 740 Tonnen zu Buche, teilte die Landesbank am Dienstag mit. Insgesamt handelte die BayernLB 2021 damit rund 816 Tonnen Edelmetalle, soviel wie das Gewicht von 400 Mercedes S-Klasse-Limousinen.

Die BayernLB betreibt ihr Edelmetallgeschäft von Nürnberg aus und beliefert laut Abteilungsleiter Michael Eubel etwa die Hälfte aller deutschen Sparkassen. Hinzu kommen private und genossenschaftliche Banken sowie die Privatwirtschaft.

Geld verdient die BayernLB bei Edelmetallen ausschließlich aus der Differenz zwischen Einkauf und Verkauf. Bewertungseffekte spielen keine Rolle, da sie sich gegen Preisschwankungen absichert. “Die BayernLB zockt nicht”, hatte Eubel im Sommer in einem Bloomberg-Interview gesagt.

Auch andere Landesbanken sind im Edelmetallgeschäft aktiv, darunter etwa die LBBW und die Helaba.

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.