Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 7 Minuten
  • DAX

    13.795,56
    -212,20 (-1,51%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.622,08
    -68,66 (-1,86%)
     
  • Dow Jones 30

    31.490,07
    -1.164,52 (-3,57%)
     
  • Gold

    1.828,10
    +12,20 (+0,67%)
     
  • EUR/USD

    1,0523
    +0,0057 (+0,55%)
     
  • BTC-EUR

    27.986,85
    -573,03 (-2,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    654,30
    -16,38 (-2,44%)
     
  • Öl (Brent)

    108,16
    -1,43 (-1,30%)
     
  • MDAX

    28.720,38
    -381,10 (-1,31%)
     
  • TecDAX

    3.002,76
    -38,92 (-1,28%)
     
  • SDAX

    13.011,03
    -180,61 (-1,37%)
     
  • Nikkei 225

    26.402,84
    -508,36 (-1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.287,68
    -150,41 (-2,02%)
     
  • CAC 40

    6.246,40
    -106,54 (-1,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.418,15
    -566,37 (-4,73%)
     

Bayer-Chef: 'Sehr erfolgreich ins Jahr gestartet'

·Lesedauer: 1 Min.

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer <DE000BAY0017> ist gut in das neue Jahr gestartet. Es zeichne sich ab, "dass wir trotz aller Unsicherheiten in der Welt sehr erfolgreich ins Jahr gestartet sind", sagte Konzernchef Werner Baumann laut dem am Montag veröffentlichten Redetext zur Hauptversammlung an diesem Freitag. "Gerade im Agrargeschäft sehen wir ein deutlich positiveres Marktumfeld als in den vergangenen Jahren", fügte er hinzu. Die Zahlen für das erste Quartal werden am 10. Mai veröffentlicht.

Die wirtschaftlichen Folgen von Krieg und Sanktionen sind laut Baumann im ersten Quartal noch nicht sichtbar. Mit der Ausrichtung auf die Bereiche Gesundheit und Ernährung sei der Konzern gerade jetzt besonders gefordert, um in der Krise einen Beitrag zur Versorgung der Menschen zu leisten. "Diesem Anspruch wollen wir gerecht werden - und ich bin auch unter diesen Umständen zuversichtlich für ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr", sagte Baumann.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.