Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.584,08
    -57,75 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    34.792,67
    -323,73 (-0,92%)
     
  • BTC-EUR

    33.654,91
    +1.169,88 (+3,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    977,06
    +50,30 (+5,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,53
    +19,24 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.402,66
    -20,49 (-0,46%)
     

Baustoffpreise und hohe Nachfrage treiben Angebotspreise für Fertighäuser nach oben

·Lesedauer: 1 Min.
Baustelle in München

Von den steigenden Baustoffpreisen ist nach Angaben des Onlineportals Immoscout24 besonders das Fertighaussegment betroffen. Allein in den drei Monaten von Ende März bis Ende Mai 2021 seien die Angebotspreise von Fertighäusern in Deutschland um 14 Prozent gestiegen, teilte das Portal am Montag mit. Die Quadratmeterpreise lagen Ende Mai bundesweit mit durchschnittlich 3020 Euro rund 15 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahresmonats (2620 Euro pro Quadratmeter).

Neben den Baustoffpreisen treibt demnach die anhaltend hohe Immobiliennachfrage die Preise. Bereits seit November 2020 übertreffe die Nachfrage das Angebot an Inseraten von Fertighäusern deutlich, berichtete das Portal. Im Umland der sieben größten Metropolen beläuft sich die Preissteigerung demnach auf 27 Prozent im Vorjahresvergleich - Fertighäuser werden hier im Durchschnitt für 4168 Euro pro Quadratmeter angeboten.

Am stärksten stiegen die Angebotspreise für Fertighäuser laut Immoscout24 in Brandenburg. Hier ging es um 48 Prozent auf 3361 Euro pro Quadratmeter nach oben. In Sachsen zogen die Preise für Fertighäuser um 38 Prozent auf 2567 Euro pro Quadratmeter an.

"Bemerkenswert niedrig" fiel die Preissteigerung dem Portal zufolge in Nordrhein-Westfalen mit nur drei Prozent auf 2690 Euro pro Quadratmeter aus. Auch in Bayern stiegen die Preise lediglich um knapp vier Prozent auf durchschnittlich 3589 Euro pro Quadratmeter.

Für die Fertighaus-Analyse wertete Immoscout24 nach eigenen Angaben alle Inserate vom April 2000 bis Mai 2021 aus, die von Fertighausunternehmen monatlich neu inseriert wurden. 126.000 Objekte wurden für die Vergleichszahlen analysiert.

jm/pw

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.