Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 52 Minute
  • DAX

    15.075,00
    -51,08 (-0,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.149,96
    -8,67 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    33.688,82
    -28,27 (-0,08%)
     
  • Gold

    1.938,00
    -1,20 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,0853
    -0,0004 (-0,03%)
     
  • BTC-EUR

    21.302,30
    -207,24 (-0,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    524,11
    +5,32 (+1,03%)
     
  • Öl (Brent)

    77,50
    -0,40 (-0,51%)
     
  • MDAX

    28.706,17
    -162,97 (-0,56%)
     
  • TecDAX

    3.177,12
    -9,97 (-0,31%)
     
  • SDAX

    13.018,17
    -84,10 (-0,64%)
     
  • Nikkei 225

    27.327,11
    -106,29 (-0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.751,06
    -33,81 (-0,43%)
     
  • CAC 40

    7.064,09
    -17,92 (-0,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.430,79
    +36,97 (+0,32%)
     

Baupreise ziehen weiter an

WIESBADEN (dpa-AFX) -Bauen in Deutschland bleibt vergleichsweise teuer. Der Preisanstieg beschleunigte sich zuletzt wieder. Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude legten im November gegenüber dem Vorjahresmonat um 16,9 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Im vorherigen Berichtsmonat August betrug der Zuwachs 16,5 Prozent. Im Vergleich zum August erhöhten sich die Baupreise im November um 2,5 Prozent.

Gründe für die gestiegenen Kosten sind unter anderem knappe und teure Materialien. Besonders stark war der Preisanstieg bei Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten (20,3 Prozent), Tischlerarbeiten (19,5 Prozent) sowie Betonarbeiten (17,6 Prozent). Die Angaben beziehen sich auf Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Mehrwertsteuer.