Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.874,89
    -9,24 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.910,94
    -34,64 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    27.911,75
    +107,67 (+0,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    797,00
    -13,19 (-1,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.290,01
    +36,74 (+0,26%)
     
  • S&P 500

    4.249,12
    +2,68 (+0,06%)
     

Bauhauptgewerbe mit Auftragsplus im ersten Quartal

·Lesedauer: 1 Min.
Im März gingen in der Baubrachne neue Bestellungen im Wert von 8,1 Milliarden Euro ein.
Im März gingen in der Baubrachne neue Bestellungen im Wert von 8,1 Milliarden Euro ein.

Einer Rechnung des Statistischen Bundesamtes zufolge schließt die Baubranche in Deutschland das erste Quartal 2021 mit einem Auftragsplus ab.

Wiesbaden (dpa) - Die Baubranche in Deutschland hat das erste Quartal 2021 mit einem Auftragsplus abgeschlossen.

Sowohl preisbereinigt (plus 0,9 Prozent) als auch nominal (plus 3,3 Prozent) übertrafen die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe den Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat.

Im März gingen in der Branche nach Mitteilung der Wiesbadener Behörde neue Bestellungen im Wert von 8,1 Milliarden Euro ein. Dies sei für das Bauhauptgewerbe in Deutschland der zweithöchste jemals gemessene Wert an Neuaufträgen in einem März gewesen.

Zum März 2020 zeigte sich ein gemischtes Bild: Während die Aufträge nominal um 3,2 Prozent zulegten, ergab sich preisbereinigt (real) ein Minus von 2,0 Prozent. Von Februar auf März des laufenden Jahres fielen die Aufträge real um 12,1 Prozent niedriger aus. Das Bauhauptgewerbe umfasst die Errichtung von Gebäuden (Hochbau) sowie von Straßen, Bahnstrecken und Leitungen (Tiefbau).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.