Deutsche Märkte geschlossen

Bauern bereiten Erntehelfereinsatz vor

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Bauern in Deutschland bereiten sich schon jetzt auf einen Start der Anbausaison und die Beschäftigung von Erntehelfern unter besonderen Corona-Bedingungen vor. Im Jahr 2020 seien bundesweit rund 30 000 Erntehelfer aus Osteuropa teils extra eingeflogen worden, sagte der Präsident des Bayerischen und Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes, Walter Heidl. Im neuen Jahr 2021 werden wieder mindestens genauso viele Helfer benötigt. "Ich gehe wieder von einem vergleichbaren Prozedere aus."

In normalen Jahren waren bundesweit zehn Mal so viele Erntehelfer beschäftigt gewesen, allein in Bayern waren es weit mehr als 30 000. Sollte es wegen der anhaltenden Corona-Krise nicht möglich sein, genügend Arbeitskräfte aus dem Ausland zu beschäftigen, könnten Ernten verderben oder manche Pflanzen auf den Feldern oder in den Glashäusern gar nicht erst gepflanzt werden, warnte Heidl. Die ersten Helfer seien bereits zeitig im Jahr gefragt. "Sowie im Frühjahr sich der Boden erwärmt, gehen die Feldarbeiten los."

Die Bauern seien derzeit unter anderem dabei, die Voraussetzungen für den Einsatz unter neuerlich strengen Hygieneregeln zu sicherzustellen.