Deutsche Märkte geschlossen

Vor Bau-Tarifrunde: Arbeitgeber fürchten Auftragseinbruch

BERLIN (dpa-AFX) - Vor der Tarifrunde für die rund 850 000 Bau-Beschäftigten in Deutschland dämpfen die Arbeitgeber die Erwartungen der Gewerkschaft. Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe rechnet infolge der Corona-Krise mit deutlichen Umsatzrückgängen. "Klar laufen die meisten Baustellen noch weiter", teilte der Verband der Deutschen Presse-Agentur mit. "Was aber wirklich Sorge bereitet, ist der Blick nach vorne." Der gewerblichen Wirtschaft wie auch den Kommunen fehle das Geld für Investitionen. Äußerst fraglich sei auch, ob private Immobilienbesitzer angesichts von Kurzarbeit und drohender Arbeitslosigkeit noch Geld in ihre Häuser und Wohnungen stecken.

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agar-Umwelt (IG BAU) hatte vor wenigen Tagen ihre Tarif-Forderungen bekräftigt, die sie schon vor der Corona-Krise festgelegt hatte: ein Lohn-Plus von 6,8 Prozent, mindestens aber 230 Euro monatlich, außerdem ein Wegegeld für die Anreisezeit zur Baustelle. Die Verhandlungen beginnen an diesem Dienstag in Berlin.