Deutsche Märkte öffnen in 39 Minuten

BAT oder Fielmann? Auf welchen angehenden Dividendenaristokraten Foolishe Investoren jetzt besser setzen!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Die Aktien von Fielmann (WKN: 577220) und British American Tobacco (WKN: 916018) besitzen eher weniger Gemeinsamkeiten. Das eine Unternehmen verkauft Brillen und Hörgeräte, das andere Zigaretten und andere Tabakprodukte. Gemeinsamkeiten sind hier doch eher selten.

Eine wesentliche Überschneidung sind jedoch die Dividenden, die die jeweiligen Aktien auszahlen. Ja, sogar die Dividendenhistorien weisen manche Ähnlichkeit auf und könnten über die kommenden Jahre oder auch Jahrzehnte vielleicht sogar zum Kreis des Adels aufschließen.

Aber welche dieser beiden potenziellen Dividendenperlen sollten Investoren jetzt in den Fokus rücken? Oder, besser gefragt, unter welchen Prämissen? Eine spannende Frage, die nach einer Foolishen Antwort förmlich schreit.

Fielmann: Defensiv, wachsend, noch entfernt vom Adel

Eine erste Aktie, die derzeit über durchaus interessante Dividendenansätze verfügt, ist zunächst die von Fielmann. Die aktuelle Dividendenrendite ist bei einem derzeitigen Kursniveau von 72,95 Euro (18.11.2019, maßgeblich für alle Kurse) und einer zuletzt ausgezahlten Ausschüttung in Höhe von 1,90 Euro mit einem Wert von 2,60 % zwar vergleichsweise gering. Dafür stimmt hier die Historie.

Fielmann schüttet nämlich inzwischen seit 14 Jahren in Folge stets eine konstante Ausschüttung aus, die seit diesem Zeitraum auch konsequent Jahr für Jahr erhöht worden ist. Eine Entwicklung, die in weiteren elf Jahren adelig werden könnte, wodurch die Fielmann-Aktie zum erlesensten Kreis der Dividendenaristokraten zählen könnte.

Dazu verfügt Fielmann prinzipiell über ein eher defensives und verlässliches Geschäftsmodell. Der Verkauf von Brillen und Sehhilfen ist schließlich nicht sonderlich zyklisch, die Stärke der Augen richtet sich nämlich für gewöhnlich nicht nach dem wirtschaftlichen Auf und Ab. Das sorgt hier für eine verlässliche operative Basis, wobei ein immer jüngerer Kundenkreis in Zeiten der häufiger werdenden Smartphone-Nutzung für ein moderates Wachstum sorgt.

Fielmann versucht außerdem mithilfe von spannenden Digitalisierungsmaßnahmen dieses Wachstum noch zu beschleunigen und sich im Internetmarkt zu festigen. Insgesamt lauert hier daher eine eher defensive, moderat wachsende Dividendenperle mit einem zukunftsfähigen Geschäftsmodell, wo Investoren langfristig eher wenig falsch machen können.

BAT: Turnaround mit Gegenwind, dennoch fast aristokratisch

Der Zigarettenproduzent British American Tobacco verfügt einerseits zwar über eine ähnliche Dividendenhistorie. Die Aktie kommt gegenwärtig auf einen Lauf von seit 18 Jahren stets konstant gehaltenen sowie Jahr für Jahr gesteigerten Ausschüttungen. Das spricht hier vom Grundsatz her für eine ähnlich starke Dividendenhistorie.

Allerdings ist die Dividendenrendite hier bereits bedeutend höher. Momentan schüttet BAT, wie das Unternehmen in Kurzform genannt wird, eine Dividende in Höhe von 50,75 Pence an die Investoren aus. Bei einem derzeitigen Kursniveau von 28,77 Pfund Sterling entspräche das einer annualisierten Dividendenrendite von 7,05 %. Gewiss ein bedeutend höherer Wert, der hier auf eine günstigere Bewertung mit einem bedeutend höheren Risiko hinweist.

British American Tobacco sowie die gesamte Zigarettenindustrie erfährt in diesen Tagen schließlich reichlich Gegenwind. Rauchen gilt nicht bloß vermehrt als uncool, sondern auch für die Gesundheitspolitik sind die negativen Folgen des Rauchens Anlass genug, um dem Markt das Leben schwierig zu machen. Wobei seit Jahren steigende Preise hier lediglich humanere Maßnahmen bilden, in so manchen Regionen hört man sogar von potenziellen Verboten.

Nichtsdestoweniger hielt das Wachstum bei British American Tobacco im ersten Halbjahr noch immer an. Umsätze und Ergebnis je Aktie stiegen jeweils um 4,8 %, wobei die Aussichten hier Zweifel wecken, ob das immer so bleiben wird. Trotz der beinahe aristokratischen Vorzüge ist die Aktie von BAT somit eher eine Wette darauf, dass sich die gesundheitspolitischen Restriktionen noch hinauszögern werden. Und dass der Tabakriese zumindest mittelfristig noch einmal zum Turnaround wird ansetzen können.

Du hast die Wahl!

Wie wir daher im Endeffekt sehen können, besitzen sowohl Fielmann als auch British American Tobacco spannende, beinahe adelige Dividendenansätze. Nichtsdestoweniger ist das Gesamtpaket, das diese beiden Aktien mitbringen, deutlich unterschiedlich.

Investoren haben hier also die Wahl zwischen höherer Dividendenrendite bei höheren Risiken und mehr Turnaround-Spekulation. Oder aber bedeutend weniger Dividendenrendite bei operativem Wachstum und einem defensiven Geschäftsmodell.

Grundsätzlich eine eigentlich doch recht einfache Entscheidung, je nachdem, wie man sich als Investor mit seinem eigenen Risikoprofil beurteilt.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von British American Tobacco und Fielmann. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019