Deutsche Märkte geschlossen

Bastei Lübbe setzt profitables Wachstum im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2021/2022 fort

·Lesedauer: 6 Min.

DGAP-News: Bastei Lübbe AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
11.11.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Bastei Lübbe setzt profitables Wachstum im 2. Quartal des Geschäftsjahres 2021/2022 fort

Köln, 11. November 2021 - Die börsennotierte Bastei Lübbe AG (ISIN DE000A1X3YY0) veröffentlichte heute ihre Ergebnisse für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2021/2022. Die ersten sechs Monate des Berichtszeitraums sind insgesamt positiv verlaufen. Der Konzern erzielte vom 1. April bis zum 30. September 2021 einen Umsatz von 41,3 Millionen Euro (Vorjahr 41,1 Millionen Euro) und bleibt damit weiterhin auf Kurs, den angestrebten Umsatz für das Geschäftsjahr zu erreichen. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern
(EBIT) verbesserte sich um 35,9 Prozent auf 4,6 Millionen Euro verglichen mit 3,4 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Die EBIT-Marge für das erste Halbjahr lag bei 11,0 Prozent (Vorjahr 8,2%) und bestätigt damit die prognostizierten Ziele für das Gesamtjahr.

Gesunde Bilanzstrukturen erlauben vollständige Übernahme der CE Community Editions GmbH aus dem Cashflow

Im Juli hatte Bastei Lübbe den Erwerb der restlichen 60 Prozent an der CE Community Editions GmbH bekanntgegeben, die in den vergangenen Jahren ein äußerst innovatives Verlagsmodell entwickelt hat. Die CE Community Editions GmbH ist spezialisiert auf die Veröffentlichung von Büchern von Social Media-Künstlerinnen und -Künstlern, die als Influencer eine große Anzahl von begeisterten Fans unterhalten. Durch die Übernahme wird die Gesellschaft zum 1. August 2021 erstmals vollkonsolidiert. Dadurch ergaben sich materielle Veränderungen in der Bilanzstruktur, die sich unter anderem durch einen zusätzlichen Geschäfts- und Firmenwert in Höhe von 4,6 Millionen Euro widerspiegeln.

Die Umsätze im Segment "Buch" konnten im ersten Halbjahr mit 37,7 Millionen Euro (Vorjahr: 37,5 Millionen Euro) leicht gesteigert werden. Hier machen sich die Einbeziehungen der Konzerngesellschaften Business Hub Berlin UG sowie der CE Community Editions GmbH bemerkbar. Das Segment-EBIT verbesserte sich auf 4,0 Millionen Euro im laufenden Geschäftsjahr, nachdem im Vorjahreszeitraum ein EBIT in Höhe von 2,6 Millionen Euro erzielt wurde. Die Verbesserung des EBITs resultiert vor allem aus einer Verbesserung der umsatzvariablen Kosten.

Der digitale Umsatz hat sich auf hohem Niveau stabilisiert, zeigt aber in den Bereichen
eBook und Audio unterschiedliche Entwicklungen. Die Audio-Umsätze konnten gegenüber dem Vorjahreszeitraum weiter ausgebaut werden, der Umsatz mit eBooks liegt im ersten Halbjahr 2021 unter dem Vorjahr. Hier nähern sich die Umsätze nach der hohen Nachfrage während des Corona-Lockdowns im Vorjahreszeitraum wieder dem Vor-Corona Niveau an.

Das Segment "Romanhefte" erzielte im ersten Halbjahr 2021/2022 einen Umsatz von 3,6 Millionen Euro und liegt damit auf dem Niveau des Vorjahres (3,6 Millionen Euro). Das Segment-EBIT liegt im Berichtszeitraum bei 0,6 Millionen Euro nach 0,7 Millionen Euro im Vorjahr.

Die Konzernbilanzsumme erhöht sich im Vergleich zum 31. März 2021 um 3,2 Millionen Euro von 90,1 Millionen Euro auf 93,4 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote liegt nach der Dividendenzahlung nun bei 45,9 Prozent (31. März 2021: 47,3 Prozent).

"Die vorliegenden Zahlen bestätigen unsere Strategie und unseren Fokus auf begeisternde Inhalte. Uns ist es gelungen, unsere Profitabilität im ersten Halbjahr weiter zu steigern. Mit unseren Marken, sowie unserem stetig wachsenden Geschäftsportfolio konnte Bastei Lübbe seine Position stärken und die Umsatz- und Ertragsentwicklung positiv fortsetzen", äußerte sich Joachim Herbst, Sprecher des Vorstands und Finanzvorstand. "Mit den Zukäufen von Publishingmodellen mit hohem Community-Bezug bauen wir unser Angebot an zielgruppenspezifischen Produkten weiter aus. Der CE Community Editions Verlag zeichnet sich durch eine sehr enge Bindung zwischen den Autorinnen und Autoren und den Leserinnen und Lesern aus und stellt damit eine weitere erfolgversprechende Variante eines Community-Modells im Verlagsgeschäft dar."

Ausblick bestätigt - Erneute Dividendenzahlung angestrebt

Das Nettofinanzvermögen zum 30. September 2021 verzeichnete mit 4,8 Millionen Euro einen Rückgang um 4,9 Millionen Euro gegenüber dem Wert zum 31. März 2021 (9,7 Millionen Euro). Wesentlich dafür verantwortlich ist die Dividendenzahlung im September 2021 in Höhe von 3,8 Millionen Euro sowie der Erwerb der restlichen 60 Prozent Gesellschaftsanteile an der CE Community Editions GmbH.

"Für das Gesamtjahr sind wir weiterhin zuversichtlich. Die eindrucksvolle Resonanz auf unsere Teilnahme an der Frankfurter Buchmesse seitens der Buchhändler und Publikumsgäste und die aktuellen Neuerscheinungen unserer Top-Autoren Ken Follett, Dirk Rossmann und Jeff Kinney sprechen für ein positives Weihnachtsgeschäft", so Joachim Herbst weiter. "Wir sehen jedoch als Verlag auch die Herausforderungen durch Probleme in den Lieferketten, die sich unter anderem für uns in einer angespannten Situation am Papier- und Druckmarkt zeigt, die sich aber nicht wesentlich auf das Ergebnis im laufenden Jahr auswirken sollte."

Auf Basis der aktuellen Geschäftszahlen bestätigt Bastei Lübbe die Prognose für Umsatz und EBIT für das Gesamtjahr 2021/2022. Dementsprechend sollen die Aktionäre - vorbehaltlich der notwendigen Gremienentscheidungen - über eine attraktive Dividende erneut am Geschäftserfolg der Verlagsgruppe beteiligt und Bastei Lübbe wieder als attraktiver Dividendentitel positioniert werden. Die Annahmen stehen jedoch weiterhin unter dem Vorbehalt, dass die momentane Corona-Lage nicht erneut zu Einschränkungen im Einzelhandel führen.

Über die Bastei Lübbe AG:

Die Bastei Lübbe AG ist ein deutscher Publikumsverlag mit Sitz in Köln, der auf die Herausgabe von Büchern, Hörbüchern und eBooks mit belletristischen und populärwissenschaftlichen Inhalten spezialisiert ist. Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören auch die periodisch erscheinenden Romanhefte. Mit ihren insgesamt sechzehn Verlagsmarken hat die Unternehmensgruppe derzeit mehrere Tausend Titel aus den Bereichen Belletristik, Sach- sowie Kinder- und Jugendbuch im Angebot. Im wachsenden Segment der Hardcover/Paperpack-Belletristik ist das Unternehmen seit vielen Jahren einer der Marktführer in Deutschland. Gleichzeitig ist Bastei Lübbe unter anderem durch die Produktion einer Vielzahl von Audio- und eBooks Innovationstreiber im Bereich digitaler Medien und Verwertungskanäle.

Für das Geschäftsjahr 2020/2021 weist der Bastei Lübbe-Konzern einen Jahresumsatz von rund 93 Millionen Euro aus. Die Bastei Lübbe AG gehört zu den größten mittelständischen Unternehmen im deutschen Verlagswesen. Seit 2013 sind die Aktien des Unternehmens im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN A1X3YY, ISIN DE000A1X3YY0). Weitere Informationen sind unter www.luebbe.de zu finden.


Kontakt Bastei Lübbe AG:
Barbara Fischer
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0)221 8200 2850
E-Mail: barbara.fischer@luebbe.de


11.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Bastei Lübbe AG

Schanzenstraße 6 - 20

51063 Köln

Deutschland

Telefon:

02 21 / 82 00 - 0

Fax:

02 21 / 82 00 - 1900

E-Mail:

investorrelations@luebbe.de

Internet:

www.luebbe.de

ISIN:

DE000A1X3YY0

WKN:

A1X3YY

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1247986


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.