Deutsche Märkte geschlossen

Basler AG: Geschäftszahlen für die ersten neun Monate 2022 - Basler AG erzielt Rekord-Umsatz in den ersten neun Monaten

EQS-News: Basler AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
Basler AG: Geschäftszahlen für die ersten neun Monate 2022 - Basler AG erzielt Rekord-Umsatz in den ersten neun Monaten
08.11.2022 / 06:45 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Corporate News
Geschäftszahlen / 9-Monatsbericht

Geschäftszahlen für die ersten neun Monate 2022:
Basler AG erzielt Rekord-Umsatz in den ersten neun Monaten

  • Auftragseingang: 209,7 Mio. € (VJ: 237,6 Mio. €, -12 %)

  • Umsatz: 205,2 Mio. € (VJ: 164,6 Mio. €, +25 %)

  • EBITDA: 36,8 Mio. € (VJ: 37,1 Mio. €, -1 %)

  • Vorsteuer-Ergebnis: 24,3 Mio. € (VJ: 24,5 Mio. €, -1 %)

  • Vorsteuerergebnismarge: 11,8 % (VJ: 14,9 %, -3,1 Pp.)

  • Periodenüberschuss: 19,2 Mio. € (VJ: 18,7 Mio. €, +3 %)

  • Freier Cashflow: -38,6 Mio. € (VJ: 16,0 Mio. €, >-100 %)

Ahrensburg, den 08.11.2022 – Die BASLER AG, ein führender Anbieter von Bildverarbeitungs-Komponenten für Computer Vision Anwendungen, legt heute Zahlen für die ersten neun Monate 2022 vor.

In den ersten neun Monaten hat der Basler Konzern einen neuen Umsatzrekord erreicht und die Schallmauer von 1.000 Mitarbeitern durchstoßen. Lieferkettenprobleme, Covid-Restriktionen insbesondere in China, eine Abkühlung der Nachfrage sowie die aktiven strategischen Bestrebungen zum Vollsortimenter für Bildverarbeitungskomponenten mit direktem Marktzugang bestimmten das bisherige Geschäftsjahr 2022.

Der Umsatz stieg zum Vergleichszeitraum 2021 um 25 % auf 205,2 Mio. € (VJ: 164,6 Mio. €). Der Auftragseingang sank, bereinigt um Stornierungen aus Aufträgen aus dem Geschäftsjahr 2021, um 12 % auf 209,7 Mio. € (VJ: 237,6 Mio. €). Das Bild sehr hoher Auftragseingänge und Book-to-Bill Verhältnisse hielt noch im ersten Quartal 2022 an und wandelte sich im Verlauf der ersten neun Monate. Aufgelaufen ist das Verhältnis zwischen Auftragseingängen und Umsätzen leicht positiv ausgeglichen.

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) berichtet für die deutschen Hersteller von Bildverarbeitungskomponenten aufgelaufen Stand Ende September 2022 einen Umsatzanstieg in Höhe von 6 % gegenüber dem Vorjahr. Die Auftragseingänge der Branche stiegen gemäß VDMA im gleichen Zeitraum um 8 %. Mit deutlich höherem Umsatzwachstum hat der Basler Konzern in der Berichtsperiode weitere Marktanteile für sich verbuchen können. Bei den Auftragseingängen zeigt sich jedoch das stark Asien lastige Geschäft von Basler, welches erfahrungsgemäß frühzyklischer und volatiler ist.

Das Ergebnis vor Steuern liegt mit 24,3 Mio. € etwa auf Vorjahresniveau (VJ: 24,5 Mio. €). Mit 11,8 % (VJ: 14,9 %) befindet sich die Vorsteuerrendite auf einem soliden Niveau im oberen Bereich der Prognose. Der Periodenüber-schuss betrug 19,2 Mio. € und lag somit 3 % über dem Vorjahreswert von 18,7 Mio. €.

Die Cashflow Positionen sind im aufgelaufenen Geschäftsjahr 2022 stark durch außerordentliche Effekte der M&A Transaktionen beeinflusst. Vor diesem Hintergrund betrug der Free-Cashflow im Berichtszeitraum -38,6 Mio. € (VJ: 16,0 Mio. €). Nach einer stark investiven Phase mit hohem Working Capital, in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres, geht die Unternehmensleitung von einem deutlich positiven freien Cashflow in den kommenden Monaten aus.

Trotz anhaltender selektiver Lieferengpässe, sinkender Auftragseingänge, Stornierungen, Lockdown-bedingter Nachfragereduktion in China und sich eintrübender Konjunktur blickt das Management grundsätzlich optimistisch auf den weiteren Jahresverlauf und erhöhte kürzlich seine Jahresprognose. Die Umsatzprognose wurde von 235 – 265 Mio. € auf 262 – 270 Mio. € nach oben angepasst. Der Prognosekorridor für die Vorsteuerrendite wurde im gleichen Zuge auf 10 – 12 % eingegrenzt.

Auch wenn die aktuellen makroökonomischen und geopolitischen Aussichten sehr trüb sind, ist das Unternehmen dennoch hoch motiviert, fest entschlossen und optimistisch die Mittelfristziele zu erreichen, den Basler Konzern zum Vollsortimenter zu entwickeln und bis 2025 ein Umsatzniveau von 400 Mio. € zu erreichen.

Der vollständige 9-Monatsbericht 2022 kann auf der Internetseite des Unternehmens eingesehen werden (www.baslerweb.com).

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Basler AG ist ein international führender und erfahrener Experte für Computer Vision. Das Unternehmen bietet ein breites aufeinander abgestimmtes Produktportfolio an Bildverarbeitungs-Hardware und -Software an. Zudem löst es gemeinsam mit Kunden deren Vision Applikationsfragen und entwickelt kundenspezifische Produkte oder Lösungen. Der 1988 gegründete Basler Konzern beschäftigt über 1000 Mitarbeitende an seinem Hauptsitz in Ahrensburg sowie an weiteren Vertriebs- und Entwicklungsstandorten in Europa, Asien und Nordamerika.

 

Basler AG, Hardy Mehl (CFO/COO), An der Strusbek 60 – 62, 22926 Ahrensburg, Tel. +49 (0)4102-463101, ir/baslerweb.com, www.baslerweb.com, ISIN DE 0005102008

 




Kontakt:
Basler AG
Verena Fehling
Tel. 04102 463 101
Email: Verena.fehling@baslerweb.com


08.11.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Basler AG

An der Strusbek 60-62

22926 Ahrensburg

Deutschland

Telefon:

04102-463 0

Fax:

04102-463 109

E-Mail:

ir@baslerweb.com

Internet:

www.baslerweb.com

ISIN:

DE0005102008

WKN:

510200

Indizes:

SDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1481231


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this