Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 36 Minuten
  • DAX

    15.722,50
    -7,02 (-0,04%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.148,02
    +4,50 (+0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    34.299,33
    -94,42 (-0,27%)
     
  • Gold

    1.860,70
    +4,30 (+0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,2136
    +0,0003 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    33.167,29
    -323,45 (-0,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    999,74
    -10,87 (-1,08%)
     
  • Öl (Brent)

    72,51
    +0,39 (+0,54%)
     
  • MDAX

    34.146,26
    +12,24 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.494,74
    -8,40 (-0,24%)
     
  • SDAX

    16.246,03
    -98,79 (-0,60%)
     
  • Nikkei 225

    29.291,01
    -150,29 (-0,51%)
     
  • FTSE 100

    7.193,42
    +20,94 (+0,29%)
     
  • CAC 40

    6.648,17
    +8,65 (+0,13%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.072,86
    -101,29 (-0,71%)
     

"Nie wieder einer wie Kobe": Bryants Frau hält emotionale Rede

·Lesedauer: 1 Min.
"Nie wieder einer wie Kobe": Bryants Frau hält emotionale Rede
"Nie wieder einer wie Kobe": Bryants Frau hält emotionale Rede

NBA-Legende Kobe Bryant ist 16 Monate nach seinem Tod posthum in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen worden.

Die emotionale Rede für den im Januar 2020 bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommenen Bryant hielt dessen Witwe Vanessa, die bei dem Unglück auch ihre 13-jährige Tochter Gianna verloren hatte.

"Du hast es geschafft", sagte Vanessa Bryant unter Tränen: "Du bist jetzt in der Ruhmeshalle, du bist ein echter Champion, einer der Größten aller Zeiten."

Bryant-Tochter zieht Hall-of-Fame-Jacket an

Bryants älteste Tochter Natalia zog anstelle ihres Vaters das rote Jacket an, das allen Geehrten bei der Aufnahme überreicht wird. Ihre Mutter nahm den dazugehörigen Ring entgegen.

"Es wird nie wieder einen wie Kobe geben", sagte Vanessa Bryant: "Er war einzigartig, er war speziell, er war demütig, er war größer als das Leben selbst."

Der legendäre Michael "Air" Jordan begleitete Vanessa und Natalia Bryant zur Präsentation auf die Bühne, sprach allerdings selbst nicht.

Außer Bryant wurden unter anderem Tim Duncan und Kevin Garnett in die Ruhmeshalle aufgenommen. "Kobe und Gigi sollten hier sein dürfen, um all das live zu erleben", sagte Vanessa Bryant: "Gigi wäre so stolz auf ihren Vater gewesen."