Suchen Sie eine neue Position?

BASF beendet Projekte mit Gen-Kartoffeln in Europa

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
^GDAXI11.401,66+74,47

Ludwigshafen (dapd). Der Chemiekonzern BASF bringt seine Gentechnik-Aktivitäten in Europa zum Abschluss. Angesichts langwieriger Genehmigungsprozesse und Protesten von Gentechnikgegnern zieht der DAX (Xetra: ^GDAXI - Nachrichten) -Konzern die Reißleine bei den Kartoffelprojekten Fortuna, Amadea und Modena. Weitere Investitionen könnten wegen regulatorischer Unwägbarkeiten und drohenden Feldzerstörungen nicht gerechtfertigt werden, teilte BASF am Dienstag in Ludwigshafen mit. Einer Sprecherin zufolge wurden von 13 Feldversuchen im vergangenen Jahr vier von Gentechnikgegnern zerstört.

Zur Höhe der Schäden oder der bisherigen Investitionen in die Projekte wollte die Sprecherin aber keine Angaben machen. Auch bei Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten für Futtermais mit verbesserten Nährstoffen in den USA habe der Konzern keine Zukunft mehr gesehen. Sie würden ebenfalls nicht fortgesetzt. In den USA gingen etwa 40 Arbeitsplätze verloren. Bei den europäischen Kartoffelprojekten seien nur noch eine Handvoll Mitarbeiter beschäftigt gewesen. Sie würden andere Aufgaben im Konzern bekommen, sagte die Sprecherin.

Die BASF hatte vor fast genau einem Jahr den Rückzug vom europäischen Gentechnikmarkt angekündigt und die Zentrale für Pflanzenbiotechnik in die USA verlegt. Das Unternehmen begründete den Umzug der BASF Plant Science von Limburgerhof nach Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina mit fehlender Akzeptanz der Technik in Europa. Die Entwicklung und Kommerzialisierung aller Produkte, die ausschließlich auf den europäischen Markt ausgerichtet sind, werde gestoppt, hieß es.

Dennoch hatte das Unternehmen im vergangenen Jahr auf mehreren Feldern in Europa, unter anderem in Sachsen-Anhalt, gentechnisch veränderte Kartoffeln ausgebracht.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Emoji bekommen unterschiedliche Hautfarben dpa - Di., 24. Feb 2015 11:37 MEZ

    Emoji-Symbole gibt es bald mit unterschiedlichen Hautfarben. Den Anfang macht Apple: Die zusätzlichen Darstellungen sollen in einer künftigen Version der Betriebssysteme für Mac-Computer sowie iPhones und iPads verwendet werden. Emoji sind kleine Pictogramme, die Gesichter oder Gegenstände zeigen.

  • Tsipras besteht auf Schuldenschnitt
    Tsipras besteht auf Schuldenschnitt

    Nach der Zustimmung des Bundestages zu einer Verlängerung der Griechenlandhilfe hat Athen erneut für Irritationen gesorgt. Regierungschef Alexis Tsipras brachte am Freitagabend erneut einen Schuldenschnitt ins Spiel, der bisher vor allem in Berlin abgelehnt wird.

  • Tsipras besteht auf Senkung der griechischen Schulden
    Tsipras besteht auf Senkung der griechischen Schulden

    Nach der Zustimmung des Bundestages zu einer Verlängerung der Griechenlandhilfe bringt Athen erneut einen Schuldenschnitt ins Spiel.

  • Schnee aus Boston im Online-Shop Yahoo Finanzen - Do., 26. Feb 2015 11:34 MEZ

    Es gibt Geschäftsideen, die erscheinen wie Sternschnuppen am Himmel: Glitzerbomben direkt ins Büro geliefert, oder jetzt neu, Schnee in Flaschen per Post. Ein Mann aus Boston, Massachusetts, will den Schneesegen, der seiner Heimat in diesem Winter zuteil wurde, mit der ganzen Welt teilen – und dabei noch ein paar Dollar …

  • Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt
    Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt

    Die griechischen Reformpläne sind nach Worten von Finanzminister Gianis Varoufakis in Abstimmung mit anderen Euroländern absichtlich unbestimmt formuliert. Sonst würden sie nicht die notwendige Zustimmung der Parlamente der Euroländer erhalten, sagte er am Freitag im Fernsehen. Er bezeichnete dieses Vorgehen als «produktive …

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »