Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    29.190,22
    +361,78 (+1,25%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

BASF-Aktie auf Vorkrisenniveau, die Bewertung auch?

·Lesedauer: 2 Min.
BASF Logo BASF-Aktie

Die BASF-Aktie (WKN: BASF11) ist operativ wieder auf Vorkrisenniveau. Das ist, was gängige Schlagzeilen derzeit verlauten lassen. Gemeint ist damit natürlich das starke Zahlenwerk, das der DAX-Chemiekonzern für das zweite Quartal dieses Börsen- und Geschäftsjahres präsentiert hat. Durchaus ein solider Turnaround.

Allerdings gibt es für mich jetzt eine andere Frage: Ist die BASF-Aktie mit Blick auf die fundamentale Bewertung und die langfristig orientierte Perspektive auch wieder auf Vorkrisenniveau? Oder ergeben sich irgendwo Chancen und Risiken? Das ist eine interessante Fragestellung, der wir jetzt einmal auf den Grund gehen wollen.

BASF-Aktie: Bewertung und Co. im Blick

Wie wir jetzt jedenfalls mit Blick auf die BASF-Aktie feststellen können, notieren die Anteilsscheine in etwa wieder auf dem Niveau vor COVID-19. Eine wirklich spannende erste Erkenntnis. Derzeit liegt der Aktienkurs bei knapp über 68 Euro. Im Dezember des Jahres 2019 notierten die Anteilsscheine ebenfalls derart hoch. Im Januar und Februar des Jahres 2020 lag der Aktienkurs sogar lediglich in einer Spanne zwischen 61 und 65 Euro. Oder anders ausgedrückt: Heute notiert die Aktie sogar höher.

Die BASF-Aktie könnte sich mit Blick auf den Aktienkurs sogar von vor COVID-19 wieder kräftiger erholt haben, als vor der Krise. Trotzdem könnte Potenzial noch immer vorhanden sein. Selbst wenn der DAX-Chemiekonzern seit dem Corona-Crashtief wieder um 67 % klettern konnte, liegt das Rekordhoch trotzdem noch ca. 30 % entfernt. Wirklich spannend, wo sich der Zykliker derzeit befindet.

Wenn die BASF-Aktie gemessen an den operativen Zahlen wieder an die alte Stärke anknüpfen kann, könnte die fundamentale Bewertung jedenfalls noch moderat sein. Gemessen am aktuellen Aktienkurs von ca. 68 Euro und einem 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 5,12 Euro läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei ca. 13,3. Wie gesagt: Vergleichsweise moderat, wenn dieses operative Bewertungsmaß erreicht werden kann.

Zudem dürfen wir nicht vergessen, dass die BASF-Aktie weiterhin eine konstante Dividende ausschüttet, die mit dem operativen Turnaround nachhaltiger sein könnte. Gemessen an den zuletzt ausgezahlten 3,30 Euro je Aktie liegt die Dividendenrendite schließlich bei ca. 4,85 %. Für Einkommensinvestoren womöglich ein gleichsam relevanter Blickwinkel.

Sind Chancen und Risiken noch dieselben …?

Die spannendere Frage könnte jetzt jedoch sein, ob die BASF-Aktie noch die gleichen Chancen, Risiken und Aussichten besitzt. Grundsätzlich: Ja. Der DAX-Zykliker ist und bleibt eben ein zyklischer Chemiekonzern. Das ist er schon immer gewesen und dürfte es auch bleiben.

Daraus ergeben sich Chancen, wie beispielsweise bei einem jetzt möglichen Turnaround. Aber eben auch Risiken, wenn es über kurz oder lang mal wieder bergab gehen sollte. Foolishe Investoren sollten vielleicht genau das verstehen, was es bedeutet, in einen Zykliker zu investieren.

Der Artikel BASF-Aktie auf Vorkrisenniveau, die Bewertung auch? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.