Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 15 Minuten
  • DAX

    13.564,55
    +29,58 (+0,22%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.715,72
    +0,35 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    32.774,41
    -58,13 (-0,18%)
     
  • Gold

    1.808,50
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0254
    +0,0037 (+0,36%)
     
  • BTC-EUR

    22.589,61
    -268,27 (-1,17%)
     
  • CMC Crypto 200

    539,25
    -18,10 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    89,22
    -1,28 (-1,41%)
     
  • MDAX

    27.257,96
    -12,86 (-0,05%)
     
  • TecDAX

    3.094,01
    -12,17 (-0,39%)
     
  • SDAX

    12.834,80
    +25,80 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    27.819,33
    -180,63 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.494,05
    +5,90 (+0,08%)
     
  • CAC 40

    6.485,96
    -4,04 (-0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.493,93
    -150,53 (-1,19%)
     

BASF-Aktie: Weitere Korrektur auf 37 Euro?!

Quelle: BASF SE
Quelle: BASF SE

Die BASF-Aktie (WKN: BASF11) erlebt derzeit eine schwierige Zeit. Das führte nicht nur dazu, dass die Anteilsscheine bis auf ca. 41 Euro eingebrochen sind. Nein, sondern auch zu einer nachgebenden fundamentalen Bewertung. Eine Dividendenrendite von über 8 % lässt sich schließlich ziemlich gut sehen.

Allerdings gehen die Meinungen bei der BASF-Aktie weiter auseinander. Einige Analysten und Investoren betonen die langfristig orientierten Chancen. Andere verweisen auf mögliche Abwärtsrisiken. Zum Beispiel bestehend in den energiepolitischen Risiken, die den DAX-Zykliker ohne jeden Zweifel treffen können.

Jetzt gibt es eine neue Meinung. Demnach könne der DAX-Chemiekonzern bis auf 37 Euro sinken. Blicken wir auf die Details der Analyse und die Einschätzung, was das Abwärtspotenzial bedeuten kann.

BASF-Aktie: 37 Euro?!

Falls es dich interessiert: Es ist ein Analyst der UBS, der jetzt sein Kursziel entsprechend gesenkt hat. Aber nicht nur hinsichtlich der BASF-Aktie, nein, für den gesamten Markt ist der Analyst skeptisch gestimmt. Ohne Zweifel konsequent. Wobei es einmal nicht um die kurzfristigen Belastungen geht.

Nein, sondern die UBS spricht primär davon, dass es zwar starke Zahlen im zweiten Vierteljahr gegeben habe. Das lässt sich natürlich nicht leugnen. Allerdings würden diese starken Zahlen bald im Rückspiegel verschwinden, wie es weiter heißt.

Konkret werde sich die schwächere Verbraucherstimmung niederschlagen. Bei der BASF-Aktie gibt es schließlich weiterhin das zyklische Risiko, dass ein konjunktureller Einbruch die Stimmung und die Ergebnisse trübt. Ob die Investoren das mit Blick auf die Bewertungen und den Draw-Down nicht eingepreist haben? Eine weiterführende Frage.

Es ist … na ja, nicht nachhaltig?

Ob die BASF-Aktie bis auf 37 Euro einbricht oder nicht, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Vielmehr interessiert mich der innere Wert in einer durchschnittlichen Marktphase. Das heißt, wenn es mal nicht konjunkturell bergab geht. Oder wir um die Sicherheit in Puncto Energie bangen müssen. Sorgen, die nicht unbegründet sind. Aber vermutlich nicht ewig anhalten.

Jetzt jedenfalls notiert die BASF-Aktie auf einem Aktienkurs von 41 Euro, was ca. 10 % Abwärtspotenzial bis hin zu 37 Euro bedeuten kann. Das heißt, es wäre eine Option, dass wir dieses Bewertungsmaß sehen. Aber im Zweifel gilt auch: Dann käme die Dividendenrendite auf fast 9,2 %. Egal, wie wir es drehen und wenden: Für mich ist das ein Bewertungsmaß, das über kurz oder lang einfach zu preiswert für diese zyklische DAX-Aktie sein dürfte.

Der Artikel BASF-Aktie: Weitere Korrektur auf 37 Euro?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.