Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    47.826,21
    -1.230,55 (-2,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Barbie-Boom treibt Umsatz von Spielzeugriese Mattel nach oben

·Lesedauer: 1 Min.

EL SEGUNDO (dpa-AFX) - Barbie-Puppen und Hot-Wheels-Spielzeugautos bleiben in der Pandemie gefragt, das hat dem Hersteller Mattel <US5770811025> zu Jahresbeginn starke Geschäftszuwächse beschert. In den drei Monaten bis Ende März legte der Umsatz im Jahresvergleich um 47 Prozent auf 874 Millionen Dollar (728 Mio Euro) zu, wie der Hasbro- und Lego-Rivale am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte.

Besonders im Heimatmarkt Nordamerika, wo die Finanzhilfen der US-Regierung die Verbraucherausgaben anschoben, boomte die Nachfrage. Die Erlöse stiegen angetrieben von starken Barbie-Verkäufen um 67 Prozent. Die Zahlen zeigten den Erfolg beim Bemühen, Mattel wieder in die Spur zu bringen, sagte Vorstandschef Ynon Kreiz. "Wir glauben, gut aufgestellt zu sein, um die Profitabilität zu verbessern."

Aus den roten Zahlen schaffte es der Spielzeugriese trotz des starken Wachstums nicht. Unterm Strich fiel ein Verlust von 115 Millionen Dollar an, was aber immerhin 96 Millionen weniger waren als vor einem Jahr. Mattels Aktien reagierten nachbörslich zeitweise mit einem Kurssprung von mehr als sieben Prozent auf den Geschäftsbericht. Seit Jahresbeginn hat der Kurs schon um fast 20 Prozent zugelegt.