Deutsche Märkte öffnen in 47 Minuten
  • Nikkei 225

    28.703,88
    -551,67 (-1,89%)
     
  • Dow Jones 30

    35.609,34
    +152,03 (+0,43%)
     
  • BTC-EUR

    55.673,57
    +344,44 (+0,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.534,81
    +54,00 (+3,65%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.121,68
    -7,41 (-0,05%)
     
  • S&P 500

    4.536,19
    +16,56 (+0,37%)
     

Banken könnten EU22 Mrd ausschütten, wenn EZB-Limits auslaufen

·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Die größten europäischen Banken könnten an ihre Aktionäre mindestens 22 Milliarden Euro überschüssiges Kapital ausschütten, das sie in der Pandemie aufgebaut haben. Die Bankenaufsicht hatte Dividenden und Aktienrückkäufe stark limitiert, um ein Sicherheitspolster zu wahren. Diese bei Banken nicht sonderlich beliebte Beschränkung der Europäischen Zentralbank läuft am Donnerstag aus. Der EZB-Aufsichtschef Andrea Enria hat erklärt, er werde in die Ausschüttungspläne nur eingreifen, wenn Banken zu leichtsinnig werden. Die Branche befinde sich immer noch in einer “heiklen Phase” und sollte erwägen, sich stärker auf langfristige Wertsteigerung zu konzentrieren als auf sofortige Auszahlungen.

Most Read from Bloomberg

Überschrift des Artikels im Original:Top European Banks Dangle $26 Billion in Payouts as ECB Cap Ends

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.