Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.774,34
    +958,64 (+1,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,97
    +59,35 (+4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Bankcrash im FTX-Strudel: Silvergate ringt ums Überleben

(Bloomberg) -- Der Zusammenbruch von Sam Bankman-Frieds Digitalwährungsbörse FTX hat auch Silvergate Capital Corp. in Turbulenzen gebracht. Die stark im Kryptobereich engagierte Bank prüft nun ihre Überlebensfähigkeit. Die Aktien stürzten in Reaktion auf die Nachricht um bis zu 25% ab.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

“Das Unternehmen bewertet derzeit bestimmte behördliche und andere Untersuchungen und Ermittlungen, die in Bezug auf das Unternehmen anhängig sind”, ließ Silvergate am Mittwoch wissen. In der Mitteilung wurde zudem bekannt gegeben, dass die Bank aus dem kalifornischen La Jolla ihren Geschäftsabschluss nicht rechtzeitig einreichen konnte. “Der unabhängige Wirtschaftsprüfer des Unternehmens bittet ebenfalls um detaillierte Informationen zu diesen Angelegenheiten, und das Unternehmen reagiert auf diese Anfragen.”

WERBUNG

Die Bank warnt, dass Verluste im Zusammenhang mit dem Wertpapierportfolio neben anderen Faktoren ihre Fähigkeit beeinträchtigen könnten, die Geschäftstätigkeit fortzuführen. Im Januar und Februar hat Silvergate den Angaben zufolge zusätzliche Schuldverschreibungen begeben. Das Institut gab auch Ermittlungen des US-Justizministeriums bekannt, was einen früheren Bloomberg-Bericht bestätigte.

Leerverkäufer haben in Briefen an die Wirtschaftsprüfer und die US-Aufsichtsbehörden detailliert dargelegt, was sie als Fehlverhalten seitens der Bank und ihrer Kunden ansehen. Dabei wurden auch Geldwäsche-Vorwürfe erhoben. Die Betrugsabteilung des Justizministeriums untersucht Silvergate wegen seiner Geschäfte mit FTX und Bankman-Frieds Kryptowährungs-Hedgefonds Alameda Research, wie Bloomberg News letzten Monat unter Berufung auf informierte Kreise berichtete.

Silvergate hat in der Vergangenheit erklärt, ein Opfer von FTX und Alameda zu sein.

Überschrift des Artikels im Original:Silvergate Plunges as Bank Studies Its Status as ‘Going Concern’

--Mit Hilfe von Miles Weiss.

©2023 Bloomberg L.P.