Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.557,29
    -14,57 (-0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.207,16
    -5,43 (-0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    33.963,84
    -106,58 (-0,31%)
     
  • Gold

    1.944,90
    +5,30 (+0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,0647
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    24.919,47
    +45,05 (+0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    565,87
    -2,18 (-0,38%)
     
  • Öl (Brent)

    90,33
    +0,70 (+0,78%)
     
  • MDAX

    26.536,25
    -39,18 (-0,15%)
     
  • TecDAX

    3.024,77
    +16,48 (+0,55%)
     
  • SDAX

    12.953,28
    -3,30 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    32.402,41
    -168,62 (-0,52%)
     
  • FTSE 100

    7.683,91
    +5,29 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    7.184,82
    -29,08 (-0,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.211,81
    -12,18 (-0,09%)
     

Ballack: Kimmich "nur als Rechtsverteidiger weltklasse"

Michael Ballack sieht Joshua Kimmich als Verteidiger (INA FASSBENDER)
Michael Ballack sieht Joshua Kimmich als Verteidiger (INA FASSBENDER)

Der langjährige DFB-Kapitän Michael Ballack sieht Bayern Münchens Joshua Kimmich eher auf dessen ungeliebter Position als Rechtsverteidiger. "Weltklasse ist er für mich nur als Rechtsverteidiger, da ist er groß geworden mit der Art und Weise, wie er Fußball gespielt hat. Im Zentrum will er manchmal zu viel, das macht die Mannschaft mitunter anfällig", sagte Ballack im kicker-Interview.

Er sei "ein Freund davon, die besten Spieler auf den für sie besten Positionen einzusetzen", führte Ballack (46) weiter aus: "Schon bei Philipp Lahm hat man gesehen: Wenn du außen Weltklasse bist, funktioniert das auf einer anderen Position nicht zwangsweise ebenso. Und so sehe ich es bei Kimmich – auf ganz hohem Niveau – ähnlich." Kimmich bevorzugt den Posten in der Mittelfeldzentrale.

Bei der Suche nach einem Nachfolger für Hansi Flick kann sich Ballack Louis van Gaal gut vorstellen. "Man sollte sich an den Besten orientieren. Ich würde einen erfahrenen Mann nehmen, und van Gaal ist ein Ausnahmetrainer. Er ist sicher kein einfacher Typ, aber das ist nicht schlimm", sagte er.

Das DFB-Team brauche "einen neuen Input nach den langen Jahren mit Jogi Löw und Hansi Flick, die im Grunde genommen die gleiche Ansprache und die gleichen Verhaltensweisen hatten, die auch die gleichen Regeln aufgestellt haben. Ich glaube, die Mannschaft braucht etwas anderes." Der Niederländer van Gaal (72) decke "fast alles ab, was benötigt wird. Er ist eine Respektsperson, hat alles erlebt und kennt die komplette Klaviatur des Trainerdaseins."

Vor dem Start der Champions League sieht der Vize-Weltmeister von 2002 den FC Bayern erneut im Favoritenkreis. "Ganz klares Ja. Der Kader, der Trainer und das Umfeld sind so geschaffen, dass man die Champions League gewinnen kann. Der Kader ist erstklassig besetzt, wie Bayerns Vorstandsvorsitzender Jan-Christian Dreesen richtig gesagt hat. Da bin ich voll bei ihm", sagte Ballack.