Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    29.033,35
    -447,80 (-1,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

Bale und Co.: "Können mit jedem Team konkurrieren"

·Lesedauer: 1 Min.
Bale und Co.: "Können mit jedem Team konkurrieren"
Bale und Co.: "Können mit jedem Team konkurrieren"

Superstar Gareth Bale hofft mit der walisischen Fußball-Nationalmannschaft nach dem ordentlichen Turnierauftakt auf einen wichtigen Schritt in Richtung EM-Achtelfinale. "Ich bin sicher, dass wir eine großartige Leistung zeigen werden", sagte der Kapitän vor dem zweiten Gruppenspiel am Mittwoch (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV) gegen die Türkei: "Das Wichtigste ist, dass wir als Team zusammen arbeiten."

Nach dem Remis gegen die Schweiz (1:1) sieht Teammanager Robert Page im Duell mit den Türken jedoch noch kein Endspiel um das Weiterkommen - obwohl es für seine Mannschaft im letzten Gruppenspiel gegen Turnierfavorit Italien geht. Vier Punkte aus zwei Spielen würden zwar "eine gute Ausgangslage" bedeuten, "aber es gibt danach noch ein Spiel", sagte er: "Wir wissen, dass wir mit jedem Team in Europa konkurrieren können."

Von der womöglich hitzigen Atmosphäre durch Tausende türkische Fans im Nationalstadion von Baku wollen sich die Waliser nicht beeinflussen lassen. "Wir hoffen, dass wir sie ruhig halten können", sagte Bale. Die Mannschaft werde sich nicht anders vorbereiten, erklärte auch Page: "Wir haben einen Matchplan, mit dem wir der Türkei Probleme bereiten können."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.