Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    19.552,57
    -250,41 (-1,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

Bald weniger Marken im Discounter? Aldi und Lidl prüfen, welche Produkte ausgelistet werden sollen

Die Discounter prüfen derzeit, welche Markenprodukte bald ausgelistet werden sollen. Auslöser sind Konflikte mit den Produzenten.

Aldi und Lidl prüfen, welche Produkte ausgelistet werden sollen. (Bild: Getty Images)
Aldi und Lidl prüfen, welche Produkte ausgelistet werden sollen. (Bild: Getty Images)

Die Discounter Aldi und Lidl stellen einem Bericht der "Lebensmittelzeitung" zufolge das Geschäft mit den Markenprodukten infrage.

Das Geschäft mit den Eigenmarken würde stetig ausgebaut werden und der Ertrag mit Markenprodukten sei geringer. Die Händler würden erkennen, dass die Kunden wegen steigender Energiepreise noch stärker auf die Preise der Produkte achten würden und rechnen mit einer weiter sinkenden Konsumstimmung im Winter, weswegen sie den Fokus auf die günstigeren Eigenmarken legen würden.

Kunden bemängeln teils leere Regale

Auch Konflikte mit den Herstellern über Preiserhöhung und Lieferschwierigkeiten würden dazu beitragen, dass die Discounter darüber nachdenken, einzelne Marken und Produkte auszulisten. Das hätten Lieferanten beider Händler bestätigt, schreibt die Lebensmittelzeitung.

Schon länger beklagen Kunden von Aldi und Lidl leere Regale in den Geschäften. Besonders Produkte von Danone und Henkel seien bei den Discountern derzeit schwer zu finden.

Trotzdem würden die Discounter gegenüber den Vollsortimentern einen deutlich bessere Umsatzentwicklung verzeichnen. Aldi Süd und Lidl würden um mehr als zehn Prozent wachsen. Andere Händler würden dagegen nur leicht wachsen.

VIDEO: Aldi Nord öffnet Filiale ohne Kasse: Bald auch in Deutschland?