Deutsche Märkte geschlossen

Baidu vs. MercadoLibre – welche Aktie ist der bessere Kauf?

Leo Sun, The Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.
Nachdenkender Mann mit Fragezeichen um den Kopf Wann Aktien kaufen Welche Aktien kaufen
Nachdenkender Mann mit Fragezeichen um den Kopf Wann Aktien kaufen Welche Aktien kaufen

Baidu (WKN: A0F5DE) und MercadoLibre (WKN: A0MYNP) sind bekannte Aktien für Anleger, die auf Schwellenländer setzen. Baidu besitzt die größte Suchmaschine in China und MercadoLibre ist der größte E-Commerce-Anbieter in Lateinamerika.

Doch in den letzten drei Jahren sind die Aktien von Baidu um fast 50 % gesunken. Das Kerngeschäft Werbung ist schlicht verkümmert. Die Aktien von MercadoLibre sind derweil um etwa 440 % gestiegen. Mehr und mehr Lateinamerikaner kaufen mittlerweile online ein. Wird MercadoLibre weiterhin höhere Renditen als Baidu erzielen? Schauen wir doch mal auf die Zahlen.

Die Unterschiede zwischen Baidu und MercadoLibre

Baidu erzielte im letzten Quartal 68 % seiner Einnahmen aus dem Anzeigengeschäft. Seine Streaming-Einheit iQiyi (WKN: A2JGN8) erwirtschaftete 28 % der Einnahmen und die restlichen 4 % seiner Einnahmen stammten aus seinen anderen Geschäftsbereichen. Darunter fallen Smart Speaker und Cloud-Dienste.

Baidu kontrolliert laut StatCounter 75 % des chinesischen Suchmarktes. Der engste Konkurrent ist Sogou (WKN: A2H5SY), der einen Anteil von 13 % hält und bald von Tencent (WKN: A1138D) übernommen wird.

MercadoLibre erwirtschaftete im letzten Quartal 66 % seines Umsatzes aus den E-Commerce-Marktplätzen. Die restlichen 34 % stammten aus dem Fintech-Bereich, zu dem auch die Zahlungsplattform Mercado Pago gehört. Das Unternehmen betreibt seinen Marktplatz in 18 Ländern. Doch die drei wichtigsten Märkte sind Brasilien (64 % des Umsatzes im letzten Jahr), Argentinien (20 %) und Mexiko (12 %).

MercadoLibre ist der führende E-Commerce-Anbieter in allen seinen Hauptmärkten. Diese Marktdominanz hat Amazon daran gehindert, eine größere Präsenz in Lateinamerika aufzubauen.

Das Kerngeschäft von Baidu hat zu kämpfen

Die Einnahmen von Baidu stiegen im vergangenen Jahr um 5 %, aber der bereinigte Gewinn pro Aktie fiel um 24 %. In der ersten Hälfte des Jahres 2020 gingen seine Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr um 4 % zurück. Doch der bereinigte Gewinn pro Aktie stieg um 80 %.

Die Kernwerbeeinnahmen von Baidu gingen fünf Quartale in Folge im Jahresvergleich zurück. Das ist auf die wirtschaftliche Verlangsamung in China sowie die harte Konkurrenz von Tencents WeChat, ByteDances Douyin (auch als TikTok bekannt) und anderen Werbeplattformen zurückzuführen.

Dieser Rückgang zwang Baidu dazu, sich stärker auf das Wachstum von iQiyi zu verlassen, doch die Verluste der Videoplattform drückten die Margen. Um diese Rückgänge auszugleichen, veräußerte Baidu mehrere Nicht-Kerngeschäfte. Außerdem senkte man die TAC (Traffic Acquisition Costs) für die Suchmaschine.

Diese Maßnahmen führten in der ersten Jahreshälfte 2020 zu einem Gewinnwachstum – aber diese Gewinne werden in der zweiten Jahreshälfte verblassen. Für das Gesamtjahr erwarten Analysten einen Anstieg der Einnahmen und Gewinne von Baidu um 3 bzw. 7 %. Grund ist, dass das Unternehmen weiterhin das schwächelnde Anzeigengeschäft durch das Wachstum von iQiyi ausgleicht. Zudem wird man die Kosten aggressiv senken.

Pandemie befeuert MercadoLibre

Die Einnahmen von MercadoLibre stiegen im vergangenen Jahr um 60 %. Das Wachstum ist in allen wichtigen Märkten stark. Doch der Nettoverlust pro Aktie hat sich mehr als vervierfacht.

Die Einnahmen stiegen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2020 gegenüber dem Vorjahr um 50 %. Das Wachstum beschleunigte sich im zweiten Quartal, als die Pandemie für mehr Online-Käufe sorgte. Man beendete das erste Halbjahr mit 65,5 Millionen aktiven Einzelnutzern. Im Vorjahr waren es 47,6 Millionen.

Die Zahl der bestätigten neuen registrierten Benutzer stieg von 24,7 Millionen auf 29,9 Millionen, während das GMV (Bruttowarenvolumen) im Jahresvergleich um 30 % auf 8,46 Milliarden USD anstieg. Das Gesamtzahlungsvolumen samt Fintech-Geschäft stieg um 59 % auf 19,31 Milliarden USD.

MercadoLibre blieb auch in der ersten Jahreshälfte beständig profitabel. Die verwässerten Einnahmen pro Aktie stiegen um 47 %. Analysten gehen davon aus, dass die Einnahmen in diesem Jahr um 54 % steigen werden. Zudem erwartet man einen Gesamtjahresgewinn, da das Unternehmen seine Versandkosten und Investitionen weiter optimiert.

Billiges Baidu, teures MercadoLibre

Die Aktien von Baidu werden nur zum 13-Fachen der erwarteten Gewinne und dem 2,5-Fachen des Umsatzes des nächsten Jahres gehandelt. Allerdings sind sie aus gutem Grund billig.

Das Kerngeschäft Werbung hat mit hartem Gegenwind zu kämpfen, seine Abhängigkeit von iQiyi ist nicht nachhaltig und die Expansion in neue Bereiche wie Cloud- und KI-Dienste bringt noch keine nennenswerten Einnahmen. Alibaba und Tencent schaffen ein viel stärkeres Wachstum als Baidu.

MercadoLibre sieht mit dem 250-Fachen der erwarteten Einnahmen und dem 13-Fachen des Umsatzes des nächsten Jahres teuer aus. Das ist jedoch wohl auch durch die Dominanz auf dem lateinamerikanischen E-Commerce-Markt, die starke Wachstumsrate, die Widerstandsfähigkeit während der Pandemie und seine steigende Rentabilität gerechtfertigt. Darüber hinaus ist MercadoLibre aufgrund seiner aktuellen Bewertungen immer noch billiger als andere wachstumsstarke Tech-Aktien.

Daher zahle ich lieber mehr für das Wachstum von MercadoLibre, als auf den Turnaround von Baidu zu setzen. Baidu ist nicht gerade dem Untergang geweiht, aber es muss sein angeschlagenes Werbegeschäft in Ordnung bringen. Erst dann betrachte ich die Aktie wieder als eine lohnende Investition.

The post Baidu vs. MercadoLibre – welche Aktie ist der bessere Kauf? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd., Amazon, Baidu, MercadoLibre und Tencent Holdings und empfiehlt Aktien von iQiyi. Leo Sun besitzt Aktien von Amazon, Baidu und Tencent Holdings. Dieser Artikel erschien am 1.11.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020