Deutsche Märkte geschlossen

Bahnverkehr bei Leiferde läuft nach Güterzugunfall langsam wieder an

LEIFERDE (dpa-AFX) -Rund drei Wochen nach dem Unfall mit zwei Güterzügen bei Leiferde in Niedersachsen hat die Deutsche Bahn die wichtige Strecke zwischen Berlin und Hannover wieder für einzelne Züge freigegeben. Die Strecke sei nach dem Unfall mit Hochdruck repariert worden, teilte eine Bahnsprecherin in Hamburg am Freitag mit. "Deshalb können bereits jetzt einzelne Züge mit reduzierter Geschwindigkeit über die Strecke fahren." Die Freigabe erfolgt damit zwei Tage früher als zunächst geplant. Ab Sonntag, den 11. Dezember, sollen wie bisher geplant alle Züge zwischen Hannover und Berlin wieder über die Strecke rollen. Zunächst hatte der NDR berichtet.

Am 17. November war ein Zug, der aus 25 propangasgefüllten Kesselwaggons bestand, im Landkreis Gifhorn auf einen anderen Zug aufgefahren, der an einem Signal hielt. Vier Waggons kippten um, ein Lokführer wurde leicht verletzt. Einsatzkräfte der Feuerwehr brauchten Tage, um das Gas aus den Waggons abzupumpen und mit einer speziellen Vorrichtung abzufackeln. Nach den Bergungsarbeiten hatte die Bahn in den vergangenen Tagen das Gleisbett neu aufgebaut, Schienen verlegt und die Leit- und Sicherungstechnik repariert.