Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.419,33
    +48,93 (+0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.872,57
    +17,21 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,43 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.049,40
    +18,70 (+0,92%)
     
  • EUR/USD

    1,0820
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.600,43
    -2,11 (-0,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,57
    -2,04 (-2,60%)
     
  • MDAX

    25.999,48
    -100,32 (-0,38%)
     
  • TecDAX

    3.394,36
    -10,65 (-0,31%)
     
  • SDAX

    13.765,66
    -59,14 (-0,43%)
     
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,48 (+2,19%)
     
  • FTSE 100

    7.706,28
    +21,79 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    7.966,68
    +55,08 (+0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,78 (-0,28%)
     

Bahnstreik: Deutlich mehr Verkehr auf Straßen erwartet

KOBLENZ (dpa-AFX) -Als Auswirkung des Bahnstreiks erwartet der ADAC Mittelrhein deutlich mehr Verkehr auf den rheinland-pfälzischen Straßen. "Auf den Zubringerautobahnen und Einfahrtsstraßen zu Ballungsräumen wie Koblenz, Mainz und Trier besteht die Gefahr des sehr hohen Verkehrsaufkommens", sagte Herbert Fuss vom ADAC am Dienstag. "Deshalb empfehlen wir, die üblichen Stoßzeiten zu meiden und wahlweise eine halbe Stunde früher oder später loszufahren." Wenn möglich, sollten Termine verlegt und von zu Hause aus gearbeitet werden.

Die Lokführergewerkschaft GDL will im Tarifstreit mit der Deutschen Bahn ab Mittwoch, 2.00 Uhr, für fast sechs Tage per Streik weite Teile des Personenverkehrs auf der Schiene lahmlegen.