Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 7 Minuten
  • DAX

    17.431,87
    +12,54 (+0,07%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.867,25
    -5,32 (-0,11%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,43 (+0,16%)
     
  • Gold

    2.041,00
    -8,40 (-0,41%)
     
  • EUR/USD

    1,0858
    +0,0035 (+0,33%)
     
  • Bitcoin EUR

    46.959,43
    -598,77 (-1,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    76,18
    -0,31 (-0,41%)
     
  • MDAX

    25.809,18
    -190,30 (-0,73%)
     
  • TecDAX

    3.394,11
    -0,25 (-0,01%)
     
  • SDAX

    13.722,25
    -43,41 (-0,32%)
     
  • Nikkei 225

    39.233,71
    +135,01 (+0,35%)
     
  • FTSE 100

    7.684,48
    -21,80 (-0,28%)
     
  • CAC 40

    7.944,15
    -22,53 (-0,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,78 (-0,28%)
     

Bahn bereitet sich auf Wintereinbruch vor - Zugbindung aufgehoben

BERLIN (dpa-AFX) -Bahnreisende müssen sich bundesweit am Mittwoch auf Einschränkungen einstellen. Der Deutsche Wetterdienst hat für Mittwoch einen Wintereinbruch angekündigt - dieser kann sich auch auf den Bahnverkehr auswirken, wie eine Sprecherin auf Anfrage am Dienstag mitteilte. Demnach bereitet sich die Bahn "intensiv" auf die angekündigte Wetterlage vor.

Laut Bahn hielten sich Mitarbeiter in den betroffenen Regionen bereit, um beispielsweise Weichen zu räumen oder die Verkehrssicherung an Bahnübergängen zu gewährleisten. An strategisch wichtigen Punkten im Schienennetz stünden Räumfahrzeuge und schwere Loks zur Verfügung.

Nach Angaben der Bahn wurde die Zugbindung am Mittwoch für alle Fernverkehrszüge aufgehoben. Wer seine Reise aufgrund des Wintereinbruchs verschieben möchten, könne sein Ticket zu einem späteren Zeitpunkt nutzen, hieß es auf der Internetseite.