Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 38 Minuten
  • DAX

    15.514,39
    -213,28 (-1,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.105,18
    -52,96 (-1,27%)
     
  • Dow Jones 30

    33.823,45
    -210,22 (-0,62%)
     
  • Gold

    1.779,20
    +4,40 (+0,25%)
     
  • EUR/USD

    1,1888
    -0,0023 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    31.489,15
    -1.362,82 (-4,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,45
    -45,43 (-4,68%)
     
  • Öl (Brent)

    70,32
    -0,72 (-1,01%)
     
  • MDAX

    34.108,28
    -114,41 (-0,33%)
     
  • TecDAX

    3.498,89
    -9,07 (-0,26%)
     
  • SDAX

    15.990,87
    -179,48 (-1,11%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.051,31
    -102,12 (-1,43%)
     
  • CAC 40

    6.594,47
    -71,79 (-1,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.161,35
    +121,67 (+0,87%)
     

Bürgermeister: Ab Herbst keinerlei Distanzunterricht mehr in New York

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - In der Millionenmetropole New York soll es im kommenden Schuljahr nach den Corona-Einschränkungen der vergangenen Monate keinerlei Distanzunterricht geben. Ab September sollen alle Schüler aller Klassen wieder vor Ort unterrichtet werden, sagte Bürgermeister Bill de Blasio am Montag dem TV-Sender MSNBC. "Man kann keine komplette Genesung haben, ohne dass die Schulen wieder auf voller Stärke laufen - mit allen wieder in den Klassenzimmern und lernenden Kindern. Es ist an der Zeit. Es ist wirklich an der Zeit, wieder auf voller Stärke zu laufen."

Die meisten Schulen in New York bieten schon wieder Unterricht vor Ort an. Rund zwei Drittel der mehr als eine Million Schüler an öffentlichen Schulen in der Stadt sind aber nach eigener Entscheidung derzeit weiter im Distanzunterricht, unter anderem aus gesundheitlichen Bedenken. Ursprünglich hatte die Stadt geplant, auch in Zukunft eine Option für Distanzunterricht beizubehalten. Das wurde nun aber ausgeschlossen.

New York war im Frühjahr 2020 das Epizentrum der Corona-Pandemie in den USA. Inzwischen nimmt das Infektionsgeschehen immer weiter ab, die Impfkampagne kommt rasch voran.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.