Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.257,04
    -660,94 (-4,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,58
    -203,66 (-4,74%)
     
  • Dow Jones 30

    34.899,34
    -905,04 (-2,53%)
     
  • Gold

    1.785,50
    +1,20 (+0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,1320
    +0,0108 (+0,96%)
     
  • BTC-EUR

    47.944,46
    -4.712,84 (-8,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.365,60
    -89,82 (-6,17%)
     
  • Öl (Brent)

    68,15
    -10,24 (-13,06%)
     
  • MDAX

    33.849,95
    -1.162,06 (-3,32%)
     
  • TecDAX

    3.821,83
    -48,44 (-1,25%)
     
  • SDAX

    16.307,70
    -444,45 (-2,65%)
     
  • Nikkei 225

    28.751,62
    -747,66 (-2,53%)
     
  • FTSE 100

    7.044,03
    -266,34 (-3,64%)
     
  • CAC 40

    6.739,73
    -336,14 (-4,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.491,66
    -353,57 (-2,23%)
     

Bühler stellt weltweit stärkste Druckgiessmaschinen vor

·Lesedauer: 5 Min.

EQS Group-News: Bühler Management AG / Schlagwort(e): Markteinführung
03.11.2021 / 09:28

Verkaufsstart für Carat 840 und Carat 920

Uzwil (Schweiz), 3. November 2021 - Mit der Carat 840 und der Carat 920 baut Bühler sein Portfolio weiter aus. Grund dafür ist die steigende Nachfrage der Automobilindustrie nach grösseren und komplexeren Teilen. Diese grösseren Teile erfordern neue Produktionsprozesse und sind eine neue Herausforderung für die Kunden. Dank seiner langjährigen Erfahrung mit grossen Druckgusslösungen ist Bühler Partner für den gesamten Produktionsablauf für noch grössere Bauteile.

«Die Automobilhersteller gehen in ihrer Produktion neue Wege. Dank unserer Baureihe Carat können sie ihre Vorstellungen von noch grösseren Teilen umsetzen. Und wir unterstützen unsere Kunden bei der Entwicklung dieser neuen Prozesse», sagt Cornel Mendler, Managing Director Bühler Die Casting. Die neuen Carat 840 und Carat 920 mit Schliesskräften von bis zu 92'000 Kilonewton (kN) runden derzeit das Druckgussportfolio von Bühler nach oben hin ab. Die Plattform Carat ist die Lösung des Unternehmens für grosse Druckgussteile. «Wir sehen einen enormen Anstieg der Nachfrage nach immer grösseren Maschinen. Mit der Carat 840 und der Carat 920 können wir unseren Kunden Lösungen für grosse Strukturbauteile mit komplexen Geometrien und neue Karosseriebauteile anbieten», sagt Cornel Mendler.

Carat-Serie bietet höchste Produktivität

Die Vision von Bühler für die Zukunft der Druckgussindustrie ist 0% Ausschuss, 40% weniger Zykluszeit und 24/7-Verfügbarkeit. Je grösser die Gussteile, desto grösser ist der Hebel zur Reduktion der Produktionskosten mittels Reduktion von Zykluszeit, Ausschuss und der Erhöhung der Verfügbarkeit. Das Design der Carat 840 und Carat 920 wirkt sich zudem positiv auf die Qualität dieser komplexen, dünnwandigen Teile aus. Ihre Herstellung benötigt eine extrem leistungsstarke und präzise Giesseinheit und eine gleichmässige Schliesskrafteinleitung.

Die Zweiplatten-Technologie der Carat verfügt über ein patentiertes und steifigkeitsoptimiertes Plattendesign für eine gleichmässige Schliesskrafteinleitung, die eine minimale Plattendurchbiegung und eine hohe Massgenauigkeit der Gussteile sicherstellt. In Kombination mit der einzigartigen echtzeitgeregelten Giesseinheit von Bühler und der DataView-Steuerung bietet die Carat höchste Giessdynamik und -qualität - Schuss für Schuss.

Produktion in Kundennähe

Bühler stellt seine Druckgussplattformen in Asien, Europa und Nordamerika her. Das gewährleistet kurze Lieferzeiten dank kurzer Transportwege und eine zuverlässige Ersatzteilversorgung. Die Kunden können sich auf ein stabiles globales Produktionsnetzwerk verlassen. Lokale Servicetechnikerinnen und -techniker unterstützen Giessereien und Automobilhersteller. Bühler bietet schnellen Support vor Ort oder Fernwartungen sowie detaillierte Schulungen beim Kunden vor Ort oder in den Anwendungszentren von Bühler.

Aussergewöhnliche Schliesskräfte - vergleichbar mit dem Eiffelturm

Die grössten Druckgiessmaschinen der Carat Serie sind so gross wie ein Haus. Sie sind acht Meter hoch und stehen auf einer Grundfläche von rund 100 Quadratmetern. «Die Carat 920 kann innerhalb von Millisekunden mehr als 200 Kilogramm flüssiges Aluminium in eine Form einschiessen. Dabei hält sie die Form mit einer Kraft von 92'000 kN zusammen. Das ist, als ob der gesamte Eiffelturm mit seinem Gewicht von rund 9000 Tonnen auf die Form pressen würde, und das bei jedem einzelnen Schuss», erklärt Michael Cinelli, Product Manager Die Casting bei Bühler.

Erster Ansprechpartner für Lösungen mit grossen Bauteilen

Bühler ist seit 15 Jahren Vorreiter bei grossen Druckgussteilen und Weltmarktführer in diesem Segment. Bühler konzipiert und konstruiert Gesamtlösungen und setzt sie für die Kunden in Betrieb. Zusammen mit seinen Partnern kann das Unternehmen Prozesslösungen vom Alubarren bis zum fertigen Karosserieteil anbieten. Die Herstellung und Handhabung solch grosser Teile ist sehr viel komplexer als bei kleineren. Die vor- und nachgelagerten Produktionsschritte der Druckgiesszelle müssen diese Teile ebenfalls verarbeiten können. Da die Bauteile zu gross und zu schwer sind, um von Menschen getragen werden zu können, bilden Roboter und Transportgestelle ein durchgängiges Transportsystem. Sie übernehmen das Handling vom Guss bis zum Karosseriebauteil. «Bühler bietet für all diese Prozesse Lösungen an. Wir haben ein breites praktisches Wissen bei der Inbetriebnahme und dem Betrieb solcher Grosszellen, da wir mit Giessereien auf der ganzen Welt zusammenarbeiten», sagt Michael Cinelli.

Alle Interessierten können an der Online-Veranstaltung zu den Carat 840 und 920 teilnehmen. Bitte klicken Sie auf diesen Link.

Die Wiederholung des Online-Events auf Deutsch können Sie sich hier anschauen.

Wenn Sie mehr über das Carat-Portfolio von Bühler erfahren möchten, besuchen Sie unsere Webseite: Die Carat von Bühler

Medienkontakte:

Burkhard Böndel, Head of Corporate Communications
Bühler AG, 9240 Uzwil, Schweiz
Telefon: +41 71 955 33 99

Mobil: +41 79 515 91 57
E-Mail: burkhard.boendel@buhlergroup.com

Dalen Jacomino Panto, Media Relations Manager
Bühler AG, 9240 Uzwil, Schweiz
Telefon: +41 71 955 37 57
Mobil: +41 79 900 53 88
E-Mail: dalen.jacomino_panto@buhlergroup.com

Markus Reber, Media Relations Manager
Bühler AG, 9240 Uzwil, Schweiz
Telefon: +41 71 955 12 44
Mobil: +41 79 864 29 41
E-Mail: markus.reber@buhlergroup.com

Über Bühler
Bühler verfolgt das Ziel, Innovationen für eine bessere Welt zu schaffen. Dabei berücksichtigt das Unternehmen die Bedürfnisse von Wirtschaft, Mensch und Natur. Als wichtiger Lösungspartner für die Lebensmittel- und Mobilitätsindustrie hat sich Bühler verpflichtet, dass seine Kunden in ihren Wertschöpfungsketten bis im Jahr 2025 jeweils 50% Energie, Wasser und Abfall einsparen können. Milliarden Menschen kommen täglich mit Technologien von Bühler in Kontakt, um ihren Grundbedarf an Lebensmitteln und Mobilität zu decken. Zwei Milliarden Menschen essen täglich Lebensmittel, die auf Anlagen von Bühler hergestellt wurden. Eine Milliarde Menschen reisen in Fahrzeugen, deren Teile mit Technologien von Bühler produziert wurden. Unzählige Menschen tragen Brillen, benutzen Smartphones und lesen Zeitungen und Zeitschriften. Sie alle werden mit Prozesstechnologien und -lösungen von Bühler hergestellt. Dank dieser globalen Relevanz ist Bühler in der einzigartigen Lage, die heutigen Herausforderungen in nachhaltige Geschäftsfelder zu verwandeln. Bühler trägt dazu bei, die Welt sicher zu ernähren. Und das Unternehmen leistet seinen Beitrag zum Klimaschutz, indem es Lösungen herstellt, die zu energieeffizienteren Autos, Gebäuden und Anlagen führen.

Bühler investiert bis zu 5% des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Im Jahr 2020 erwirtschafteten rund 12'500 Mitarbeitende einen Umsatz von 2,7 Milliarden Schweizer Franken. Das Schweizer Familienunternehmen ist weltweit in 140 Ländern tätig und hat ein globales Netzwerk von 100 Servicestationen, 33 Produktionswerken und Anwendungszentren an 24 Standorten.

www.buhlergroup.com


Ende der Medienmitteilungen

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.