Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 5 Minuten

Börsenkrach 2 voraus! Was ich jetzt tun würde

Motley Fool Investmentanalyst
Bär im Anzug steht vor sinkendem Kurs

Der zweite Börsencrash in diesem Jahr steht wahrscheinlich bevor, aber er spiegelt sich nicht in den aktuellen Aktienkursen wider. Es gibt keinen Grund zur Panik – ich werde erklären, warum es so ist und was ich jetzt tun würde.

Gründe für den 2. Börsencrash

Auch wenn die Wirtschaft wieder öffnet, könnten wir noch lange Zeit mit den wirtschaftlichen Folgen des Lockdown zu kämpfen haben. Einige Branchen, wie zum Beispiel die Fluggesellschaften, könnten sogar mehrere Jahre brauchen, um sich zu erholen. Einige kleinere Unternehmen könnten in naher Zukunft in Konkurs gehen. Es könnte eine ganze Weile dauern, bis die Angestellten, die früher für diese kleinen Unternehmen gearbeitet haben, Arbeit finden. All dies wird sich über einen längeren Zeitraum negativ auf die Verbrauchernachfrage auswirken, die ein wichtiger Motor des Wirtschaftswachstums ist.

Dann ist eine zweite Welle von Covid-19 sehr wahrscheinlich. Dann könnte die Wirtschaft wieder einen längeren Stillstand erleben. Dies wird wahrscheinlich die ohnehin schon schlechten wirtschaftlichen Bedingungen noch verschlimmern.

Außerdem hat die Covid-19-Pandemie zu einer Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und China geführt. Die Handelsspannungen zwischen diesen beiden Ländern begannen bereits Anfang 2018. Vor der Coronavirus-Pandemie ging es nur um Zölle. Jetzt denken einige Länder darüber nach, von China eine Entschädigung für die Vertuschung von Informationen über die Verbreitung des Coronavirus zu fordern.

Schließlich gibt es die Risiken eines harten Brexit. Es ist wahrscheinlich die größte Bedrohung für FTSE 100 Unternehmen und ihre Aktionäre. Es scheint mir, dass jeder vergessen hat, dass die Wahrscheinlichkeit eines harten Brexit hoch ist. Die britische Regierung scheint nicht gewillt zu sein, einer Verlängerung über das Ende des Jahres 2020 hinaus zuzustimmen. Wenn kein bedeutender Durchbruch vor der Frist erreicht wird, wird es wahrscheinlich einen harten Brexit geben.

All diese Faktoren könnten zu einem weiteren Börsencrash führen. Die jüngste FTSE100-Trendwende könnte einfach nur eine Bärenmarktrallye sein, eine Rallye vor dem zweiten Teil des Crashs. Wir sollten uns daran erinnern, dass Bärenmarktrallyes in der Vergangenheit stattgefunden haben, und es könnte lange dauern, bis sich die Aktienindizes erholen.

Aber letztendlich wird es auch hier eine Erholung geben.

Was ich jetzt tun würde

Das Wichtigste, was ich jetzt tun würde, ist, langfristig zu investieren, wenn Aktien billig genug erscheinen. Ich weiß, es ist leicht zu sagen, aber schwer zu tun. Psychologisch gesehen werden viele Menschen gierig, wenn sie Angst haben sollten, und umgekehrt. Man sollte auf den Marktcrash vorbereitet sein und bereit sein, die Situation auszunutzen.

Um das zu tun, musst du etwas Geld übrig haben, das du investieren kannst. Ich würde nicht meine gesamten Ersparnisse ausgeben, um jetzt Aktien zu kaufen. Stattdessen würde ich einen kleinen Geldbetrag ausgeben, um Aktien von unterbewerteten Unternehmen zu kaufen.

Investoren sollten immer daran denken, dass ‘gute’ Unternehmen mit Zukunft sich normalerweise auch nach schrecklichen Rezessionen erholen und florieren. Es ist also wichtig, die ‘richtigen’ Aktien auszuwählen.

Mein Kollege Jonathan hatte eine sehr gute Idee, in große Footsie-Unternehmen mit Schwerpunkt Großbritannien zu investieren. Das würde das Geld der Investoren schützen, wenn die globalen wirtschaftlichen Risiken bestehen bleiben. Aber das ist nur eine Strategie. Du könntest trotz aller oben genannten Risiken vorzeitig in Rente gehen, auch wenn du internationale Unternehmen kaufst, solange sie groß und profitabel sind.

The post Börsenkrach 2 voraus! Was ich jetzt tun würde appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Anna Sokolidou auf Englisch verfasst und am 06.06.2020 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. | Samstag, 6. Juni 2020

Motley Fool Deutschland 2020