Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 7 Minuten
  • DAX

    15.263,31
    +67,34 (+0,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.003,29
    +26,88 (+0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.137,31
    +316,01 (+0,93%)
     
  • Gold

    1.786,40
    -6,70 (-0,37%)
     
  • EUR/USD

    1,2058
    +0,0019 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    45.376,87
    -923,80 (-2,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.270,21
    +7,25 (+0,57%)
     
  • Öl (Brent)

    60,98
    -0,37 (-0,60%)
     
  • MDAX

    32.713,64
    +167,88 (+0,52%)
     
  • TecDAX

    3.510,49
    +29,80 (+0,86%)
     
  • SDAX

    15.910,08
    +178,98 (+1,14%)
     
  • Nikkei 225

    29.188,17
    +679,62 (+2,38%)
     
  • FTSE 100

    6.898,08
    +2,79 (+0,04%)
     
  • CAC 40

    6.249,47
    +38,92 (+0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.950,22
    +163,95 (+1,19%)
     

Im Börsencrash werden Millionäre gemacht

Stefan Naerger, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende

Hast du Angst vor dem Börsencrash? Wenn dem so ist, bist du damit derzeit immerhin nicht alleine.

Die Renditen der zehnjährigen US-Staatsanleihen stehen mittlerweile bei 1,6 % (Stand für diese Zahl und alle weiteren Zahlen: 09.03.2021). Im August 2020 gab es hier lediglich rund 0,5 % zu holen.

Der Goldpreis zieht munter mit. Weniger als 1.700 US-Dollar kostet derzeit die Unze Gold – das ist harter Tobak für Gold-Investoren! Mittlerweile ist praktisch der gesamte Corona-Rausch wieder abverkauft worden.

Renditen rauf, Gold runter – wer will in diesem Umfeld noch Aktien kaufen? In der Vergangenheit waren derartige Kombinationen das perfekte Rezept für einen Börsencrash. Der wäre auch jetzt keine Überraschung. Ist das der Untergang? Nein! Denn im Börsencrash werden Millionäre gemacht.

Einen echten Börsencrash vergisst man nicht so schnell

Ein Börsencrash ist ein Schockmoment. In Zeiten des computergestützten Aktienhandels geht es besonders schnell.

Am Morgen war noch alles in Ordnung. Schon am Mittag ist die Rendite eines ganzen Jahrzehnts vernichtet.

Wie so etwas aussieht, konnten Investoren vor knapp einem Jahr am eigenen Leib erleben. Der DAX-Kursindex (der DAX, bei dem die Dividenden nicht reinvestiert werden) fiel im März 2020 kurzzeitig auf den Stand von 2005. 15 Jahre Aufstiegskampf – einfach so verpufft!

Was viele Investoren viel zu selten auf dem Schirm haben: Um einen Verlust von 50 % auszugleichen, muss der jeweilige Wert um 100 % zulegen. Ein Verdoppler kann mitunter viele Jahre dauern. Ein Börsencrash kann Jahre in Erinnerung bleiben – wenn auch nur als rotes Minus im Depot.

Der einzig wahre Gewinn liegt im Einkauf

Wo Schatten ist, da ist auch Licht. Das gilt auch für den gefürchteten Börsencrash.

Im Zuge des allgemeinen Schreckens verlieren viele Investoren die Nerven. Auch der automatisierte Aktienhandel arbeitet nicht so präzise, wie man sich das vorstellt.

In der Euphorie steckt oft viel zu viel Optimismus. Im Börsencrash steckt oft viel zu viel Pessimismus.

Ein Fest für zukünftige Millionäre! Denn der einzig wahre Gewinn liegt im Einkauf. Wer das einmal begriffen hat, freut sich über jeden Börsencrash.

Je heftiger, desto besser. Denn nur so lassen sich Renditen sichern, die zuverlässig zur Million führen.

Her mit dem Börsencrash!

Der breite Aktienmarkt liefert eine durchschnittliche Rendite von etwa 7 % pro Jahr. Das ist ganz nett. Doch kann man mit diesem Mikrozins zuverlässig zum Millionär werden?

Vielleicht. Aber viele riechen den Braten und bleiben dem breiten Markt zu Recht fern. Handverlesene Aktien sind gefragt. Hier lauert die Rendite, die man wirklich haben will.

Die Tesla-Aktie steht auf Sicht von einem Jahr (trotz Mini-Crash) um rund 350 % im Plus. Damit lässt sich arbeiten!

Der Goldstandard unter den Millionärsmachern ist und bleibt jedoch der Börsencrash. Für angehende Millionäre gibt es kein besseres Einstiegssignal.

The post Im Börsencrash werden Millionäre gemacht appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Motley Fool Deutschland 2021