Deutsche Märkte geschlossen

Warum ein Börsencrash der beste Freund der Wachstumsaktie ist

Ein Börsencrash fällt stets wie eine Bombe auf das Vermögen. Plötzlich lösen sich 20, 30 % oder sogar mehr als 50 % des einstigen Reichtums in Luft auf.

Doch man kann diesem Börsenungeheuer auch ein paar gute Dinge abgewinnen. Denn was wäre, wenn die Kurse ewig steigen würden?

Diese Frage stellt sich niemand. Erst recht nicht bei Wachstumsaktien, die ja genau das leisten sollen.

Ich denke, die Antwort würde niemandem gefallen. Denn am Ende ist der Börsencrash womöglich der beste Freund der Wachstumsaktie.

Der echte Börsencrash könnte noch kommen

Für Investoren ohne Crash-Erfahrung waren die letzten Monate mit Sicherheit ähnlich nervenaufreibend wie ein echter Börsencrash. Denn die Kurse fallen seit Anfang des Jahres auf breiter Front. Nicht nur bei ausgewählten Tech-Aktien, sondern auch beim marktbreiten MSCI World Index.

Womöglich haben sich viele Investoren bereits an die fallenden Kurse gewöhnt. Man hofft auf bessere Zeiten und widmet sich währenddessen anderen Dingen.

Doch vielleicht ist der echte Börsencrash noch gar nicht da. Insbesondere bei der einen oder anderen Wachstumsaktie könnten weitere Kursverluste von 50 % oder mehr jederzeit auf der Tagesordnung stehen.

An der Börse kämpfen wir um unser finanzielles Überleben

Das scheint vor allem Nichtinvestoren zu freuen. Wie in kaum einem anderen Jahr sehe ich, wie Kommentatoren den Börsencrash feiern und sogar regelrecht fordern. Und das, obwohl sie gar nicht investiert sind. Kurios!

Doch man kann sich auch aus den richtigen Gründen über fallende Kurse freuen. Denn nichts ist schlimmer für die Psyche der Marktteilnehmer als ewig steigende Kurse.

Ein Paralleluniversum mit ewig steigenden Kursen wäre längst implodiert. Versunken in tödlicher Langeweile und zerstörerischem Hedonismus.

Nur ein Börsencrash kann uns daran erinnern, dass wir auch an der Börse um unser Überleben kämpfen. Zwar nur um unser finanzielles Überleben, aber immerhin!

So schaffen wir die Grundlage für die nächsten 1.000 % Rendite

Vor allem bei Wachstumsaktien steht das mit dem Überleben oft noch in den Sternen. Märkte wollen über viele Jahre erobert oder gar von Grund auf neu geschaffen werden. Mithilfe von neuartigen, maximal effizienten Produkten und Dienstleistungen.

Auf Wolke sieben scheint die Zukunft einer Wachstumsaktie klar auf der Hand zu liegen. Aber erst im Börsencrash schauen wir genauer hin.

Wir stellen uns plötzlich viele Fragen, die uns ohne die fallenden Kurse nie in den Sinn gekommen wären. Wir fragen uns, ob die Größe des neuen Marktes realistisch eingepreist wurde. Wir fragen uns, ob das Produkt auch in einem Umfeld mit völlig neuen Bedingungen bestehen kann.

Kurzum: Wir lösen uns vom Kurs und schauen wieder auf das fundamentale Wachstum. Einige Wachstumsaktien sehen in diesem neuen Licht womöglich ziemlich schlecht aus. Andere wiederum können ihre rosaroten Aussichten mit Bravour bestätigen.

So gesehen ist ein Börsencrash der beste Freund der fundamental starken Wachstumsaktie. Denn nur der zwischenzeitliche Kampf ums Überleben schafft eine gesunde Grundlage für die nächsten 1.000 % Rendite.

Der Artikel Warum ein Börsencrash der beste Freund der Wachstumsaktie ist ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.