Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    15.622,44
    +52,08 (+0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.116,90
    +13,87 (+0,34%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.825,60
    +21,00 (+1,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1879
    +0,0032 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    33.956,66
    +142,88 (+0,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    943,45
    +13,52 (+1,45%)
     
  • Öl (Brent)

    72,82
    +0,43 (+0,59%)
     
  • MDAX

    35.290,72
    +90,02 (+0,26%)
     
  • TecDAX

    3.667,16
    +5,49 (+0,15%)
     
  • SDAX

    16.549,14
    +107,08 (+0,65%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.073,86
    +57,23 (+0,82%)
     
  • CAC 40

    6.650,97
    +41,66 (+0,63%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Bär verletzt vier Menschen im Norden Japans

·Lesedauer: 1 Min.
Braunbär

In der japanischen Stadt Sapporo hat ein Braunbär mehrere Menschen verletzt. Das Tier sei getötet worden, teilte die Stadt im Norden Japans am Freitag auf Twitter mit. Laut einem örtlichen Medienbericht wurde der Bär von Jägern erschossen. Auf Fernsehaufnahmen war zu sehen, wie das Tier eine Straße in einem Wohngebiet entlang rannte, eine stark befahrene Straße überquerte und sich an den Toren einer Militärkaserne festkrallte.

Unter den vier Verletzten war auch ein Soldat. Der Bär fiel zudem einen Menschen von hinten an und verletzte ihn schwer, wie auf den Fernsehaufnahmen zu sehen war.

Die Behörden hatten die Menschen in der Region Hokkaido zuvor zu Wachsamkeit aufgerufen und die örtlichen Schulen schließen lassen. Auch mehrere Flüge an einem kleinen Regionalflughafen wurden laut einem Medienbericht gestrichen.

In weiten Teilen Japans sind Asiatische Schwarzbären heimisch, während Braunbären in der Regel nur im Norden des Landes zu finden sind. Nach Angaben der Japanischen Bären- und Waldgesellschaft kommen die Tiere auf der Suche nach Nahrung immer häufiger in Wohngebiete.

noe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.