Deutsche Märkte geschlossen

Axway-Studie: Sicherheit ist die größte Herausforderung von API-Strategien

BERLIN, November 30, 2022--(BUSINESS WIRE)--Die unkontrollierte Zunahme und Abhängigkeit von APIs gibt 68 Prozent der Unternehmen Anlass zur Beunruhigung. Dies ist eines der wesentlichen Ergebnisse einer aktuellen Studie von API Management- und Integrationssoftware-Anbieter Axway. Für den „Open Everything Strategy Survey Report 2022" wurden 893 IT-Führungskräfte sowie Softwarearchitekten und -entwickler mit API-Tätigkeitsschwerpunkt befragt. Die erstmals durchgeführte Umfrage liefert Erkenntnisse darüber, wo Unternehmen in ihrer digitalen Transformation stehen und wie sie die damit verbundenen Herausforderungen bewältigen.

Der vermehrte Einsatz von APIs, das Öffnen ihrer IT-Infrastruktur und die Vernetzung mit externen Partnern sind für Unternehmen erforderliche Meilensteine in ihrer digitalen Transformation. Sie ermöglichen unmittelbare, benutzerzentrierte Service- und Geschäftsmodelle sowie reibungslose, effiziente Prozesse. Derzeit beginnen Unternehmen damit, den vollen Wert ihrer Daten zu erschließen, um neue digitale Erlebnisse, Märkte und Umsatzmöglichkeiten zu schaffen, was sich auch in den Investitionen widerspiegelt: 52 Prozent der API-Verantwortlichen geben an, dass ihre Budgets in den vergangenen zwei Jahren erhöht wurden, bei 18 Prozent der Teilnehmer sogar um mehr als ein Viertel. 38 Prozent beurteilen ihre IT-Infrastruktur derzeit als ein hybrides Gebilde, das ältere und neue Technologien in sich vereint.

Gegenwärtige Herausforderungen: Cloud, Sicherheit und Datenschutz

Das fortschreitende unkontrollierte API-Wachstum ist für 68 Prozent jedoch mit Bedenken verbunden, 48 Prozent bezeichnen in diesem Zusammenhang gestiegene Sicherheitsherausforderungen als ihre größte Sorge.

Angesichts der Öffnung ihrer IT-Infrastrukturen und der offenen Bereitstellung der Unternehmensdaten sehen 30 Prozent der Befragten Sicherheit als das mit Abstand wichtigste Kriterium. Entsprechend sind die Entwicklung eines ganzheitlichen Security-Ansatzes sowie die Investition in Datenschutz-Software, die Maßnahmen, die von den Teilnehmern die größte Zustimmung erhielten. Zur Sicherung ihrer APIs nutzen Unternehmen derzeit die folgenden Maßnahmen:

  • Authentifizierung (59 Prozent)

  • Token (45 Prozent)

  • OAuth (43 Prozent)

Ebenso beeinflussen Sicherheitsbelange die Cloud-Strategie. Zu den wichtigsten Herausforderungen, die die Cloud-Strategie hemmen, gehören nach Ansicht der Befragten:

  • Umgang mit unterschiedlichen rechtlichen Sicherheitsanforderungen für regionale Instanzen der Cloud-Infrastruktur (53 Prozent)

  • Verfolgung und Kontrolle personenbezogener Daten in und durch die Cloud (55 Prozent)

Kompetenzlücke als Herausforderung der Zukunft

Während Sicherheit gegenwärtig Unternehmen in ihrer digitalen Transformation stark beschäftigt, sehen die Teilnehmer der Umfrage bereits eine neue Herausforderung am Horizont: 86 Prozent der Befragten befürchten in den kommenden Jahren eine Kompetenzlücke, in der Unternehmen die qualifizierten Software- und IT-Infrastrukturtalente fehlen werden, die sie für ihre Innovationen benötigen.

Der Report mit allen Ergebnissen der „Open Everything Strategy Survey 2022" kann unter folgendem Link kostenfrei heruntergeladen werden: https://www.axway.com/en/open-everything

„Die digitale Transformation sowie begleitende Cloud- und Datenmigrationen, die es ermöglichen, Daten auszutauschen, wiederzuverwenden und neu zusammenzusetzen, bringen Komplexitäts- und Sicherheitsherausforderungen. Sie erfordern den Einsatz eines wirklich universellen API-Managements, das die Lücke zwischen API-Entwicklung und -Nutzung schließt und alle Geschäftsbereiche für Innovationen, öffnet, während es auf und aus der historischen Infrastruktur aufbaut," fasst Vince Padua, Chief Innovation and Technology Officer bei Axway, die Ergebnisse zusammen.

Erhebungsmethode

Die Open Everything Strategy Survey 2022 wurde zwischen dem 21. Juli und dem 16. August 2022 unter 893 API-Entwicklungsexperten durchgeführt. Zeitgleich wurden 102 MFT-Integrationsexperten befragt, deren Umfrageergebnisse im Report separat erfasst sind. Axway realisierte dies durch direkte E-Mail-Kontaktaufnahme seiner Kontakte mit Opt-in-E-Mail-Adressen und erhielt fast 1.000 Antworten von verschiedenen Standorten auf der ganzen Welt, darunter 893 in der API-Entwicklung und 102 von MFT-Diensten.

Über Axway

Axway ermöglicht es Unternehmen, sich sicher für alles zu öffnen, indem es Daten in einer komplexen Welt neuer und alter Technologien integriert und bewegt. Die API-unterstützte B2B-Integrations- und MFT-Software von Axway, die über 20 Jahre verfeinert wurde, ergänzt Axway Amplify, eine offene API Management-Plattform, die es einfacher macht, APIs zu entdecken und über mehrere Teams, Anbieter und Cloud-Umgebungen hinweg wiederzuverwenden. Axway hat über 11.000 Unternehmen dabei unterstützt, den vollen Wert ihrer bestehenden digitalen Ökosysteme zu erschließen, um brillante Erlebnisse zu schaffen, neue Dienstleistungen zu entwickeln und neue Märkte zu erschließen. Weitere Informationen unter axway.com.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20221129006122/de/

Contacts

Unternehmenskontakt
Axway GmbH
Kurfürstendamm 119
10711 Berlin
Susanne Vogler, Principal Marketing Manager Germany
+49 30 8901 0117
contactgermany@axway.com

Pressekontakt
Touchdown PR / Web&Tech PR GmbH
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
Kerstin Sturm / Guillermo Luz-y-Graf
+49 89 2152 644 88
axway_dach@touchdownpr.com