Deutsche Märkte schließen in 23 Minuten

Axon Enterprise: 3 Gründe, warum der US-Tech-Konzern das „perfekte Produkt“ hat

Ein virtuelles Team mit künstlicher Intelligenz
Ein virtuelles Team mit künstlicher Intelligenz

Axon Enterprise (WKN: A2DPZU) hat zugegebenermaßen nicht nur ein Produkt. Zum Hardware- und Software-Spektrum gehören viele Komponenten. Bodycams und Taser. Sowie digitale Inhalte wie My90, Leitstellentechnologie, Evidence.com zum digitalen Beweismittel-Management. Und inzwischen eine ganze Menge mehr.

Trotzdem können wir das Produkt von Axon Enterprise grob zusammenfassen: Es handelt sich um Geräte und Dienstleistungen, die es den US-Sicherheitsbehörden ermöglichen, effizienter und sicherer zu werden. Wenn wir diese kursiven Wörter als ein Produkt werten, so können wir durchaus sagen: Es handelt sich um etwas, das nahe an Perfektion heranreicht. Sehen wir uns drei Gründe an, die dafürsprechen.

Axon Enterprise: Hohe Margen in vielen Bereichen

Der erste Grund, warum Axon Enterprise das perfekte Produkt hat, hängt mit dem Margenprofil zusammen. Unternehmensübergreifend liegt die operative Marge bei 62 %. Das ist wirklich ein hoher Wert. Selbst die derzeitige EBITDA-Marge von 21,7 % (Q3 2022) deutet auf ein sehr profitables Geschäftsmodell hin. Wobei sich die Ergebnisse erst entwickelt haben, der Wert lag schließlich gerade bei 68 Mio. US-Dollar. Auch das Nettoergebnis ist mit 44 Mio. US-Dollar noch am Anfang, was das Skalieren angeht.

Die einzelnen Segmente deuten jedoch auf sehr profitable Elemente hin. Im Taser-Bereich liegt die operative Marge bei über 61 %. Im Bereich der Sensoren ist der Tiefstwert mit 41 % zu verorten. Zwar ist das vergleichsweise schwach, jedoch sind Bodycams und andere Datenlieferanten ein nötiges Produkt. Dafür sind die Cloud-Services mit einer operativen Bruttomarge von 74 % auf einem sehr hohen Niveau.

Axon Enterprise kann mit seinem „Produkt“ daher gute Weichen für ein hohes Maß an Profitabilität stellen. Zumal weiteres Wachstum bei hohen Margen zu einem deutlicheren Ergebniswachstum führen kann. Kostenseitig ist jedenfalls nicht zwangsläufig davon auszugehen, dass sich mit jedem US-Dollar Umsatz die Kosten gleich erhöhen.

Nichtzyklisch in der Digitalisierung

Der zweite Grund, warum Axon Enterprise ein perfektes Produkt hat, liegt an der kaum vorhandenen Zyklizität. Die primären Abnehmer des Unternehmens sind Sicherheitsbehörden rund um den Globus und in den USA. Zwar spüren die Behörden und der öffentliche Dienst auch, wenn die Weltkonjunktur abebbt. Trotzdem ist die öffentliche Sicherheit und Ordnung ein Schutzgut, an dem kaum gespart werden sollte.

Das muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass jede Behörde zu jeder Zeit in Wachstum und in die eigene Digitalisierung investiert. Für mich ist die Wahrscheinlichkeit jedoch sehr groß, dass die bisherigen Behörden, die die Lösungen nutzen, ihnen treu bleiben. Zumindest, wenn sie mit den Leistungen zufrieden sind.

Ein weiteres Benefit ist außerdem, dass Axon Enterprise mit seinen digitalen Produkten wie Axon Evidence sehr stark zur Digitalisierung beiträgt. Das ist ein Trend, der früher oder später auch weitere Sicherheitsbehörden ereilen sollte. Wenig Zyklizität und Wachstumsmöglichkeiten in einem 52 Mrd. US-Dollar umfassenden Gesamtmarkt sind positive Eigenschaften.

Axon Enterprise: Positive Rezeption

Zu guter Letzt besitzt Axon Enterprise das perfekte Produkt, da die Rezeption der Produkte insgesamt positiv ist. Fassen wir die Mission zusammen, so können wir sagen: Es geht darum, Angreifer nicht mehr zu töten, sondern lediglich unschädlich zu machen. Todesopfer zu verhindern ist ein ehrenwertes Ziel. Zudem hilft das US-Unternehmen (wie gesagt), den öffentlichen Dienst besser, digitaler und effizienter aufzustellen.

Es gibt für wirklich viele Parteien einen Win-win-Faktor bei dem Produkt. Zudem geht es teilweise um hohe Schutzgüter wie Leib und Leben. Natürlich heißt all das nicht, dass Axon Enterprise keine Risiken aufweist. Aber vom Ansatz her ist das Produkt des Unternehmens hervorragend.

Der Artikel Axon Enterprise: 3 Gründe, warum der US-Tech-Konzern das „perfekte Produkt“ hat ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Axon Enterprise. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Axon Enterprise.

Motley Fool Deutschland 2023