Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,42 (+0,46%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.793,10
    +11,20 (+0,63%)
     
  • EUR/USD

    1,1646
    +0,0015 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    52.059,01
    -845,41 (-1,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,34
    -49,69 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    83,98
    +1,48 (+1,79%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,63 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,35 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

AWS eröffnet Rechenzentren in Neuseeland

·Lesedauer: 18 Min.

Neue AWS-Region wird Kunden ermöglichen, Workloads auszuführen und Daten sicher in Neuseeland zu speichern und gleichzeitig Endbenutzer mit noch niedrigerer Latenz zu bedienen

Schätzungen einer neu veröffentlichten AWS-Studie zu wirtschaftlichen Auswirkungen zufolge wird die neue AWS-Asien-Pazifik-Region (Auckland) in den nächsten 15 Jahren durch Investitionen in Höhe von 7,5 Milliarden NZ$ (5,3 Milliarden US$) 1.000 Stellen in Neuseeland schaffen

SEATTLE, September 25, 2021--(BUSINESS WIRE)--Amazon Web Services, Inc. (AWS), ein Unternehmen von Amazon.com (NASDAQ: AMZN), hat heute Pläne zur Eröffnung einer Infrastrukturregion in Aotearoa Neuseeland im Jahr 2024 bekanntgegeben. Die neue AWS Asien-Pazifik-Region (Auckland) wird aus drei Verfügbarkeitszonen (Availability Zones, AZs) bestehen und wird bei ihrer Einführung die 81 Verfügbarkeitszonen in 25 geografischen AWS-Regionen ergänzen. Die Region wird im Besitz eines lokalen AWS-Unternehmens in Neuseeland sein und von diesem betrieben werden. Global hat AWS Pläne für 24 weitere Verfügbarkeitszonen und acht weitere AWS-Regionen in Australien, Indien, Indonesien, Israel, Spanien, der Schweiz, den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie die neue AWS-Region in Neuseeland bekanntgegeben. Die neue AWS Asien-Pazifik-Region (Auckland) wird es noch mehr Entwicklern, Start-ups und Unternehmen sowie der Regierung, dem Bildungssektor und gemeinnützigen Organisationen ermöglichen, ihre Anwendungen in Rechenzentren in Neuseeland auszuführen und Endbenutzer von Rechenzentren in Neuseeland aus zu bedienen. Damit wird sichergestellt, dass Kunden, die ihre Daten in Neuseeland behalten möchten, dies tun können. AWS hat auch eine Studie zu wirtschaftlichen Auswirkungen (Economic Impact Study, EIS) veröffentlicht, laut der durch die Investition von 7,5 Milliarden NZ$ (5,3 Milliarden US$) in die neue AWS Asien-Pazifik-Region (Auckland) schätzungsweise 1.000 neue Stellen geschaffen werden und die wirtschaftlichen Auswirkungen auf das BIP von Neuseeland werden in den nächsten 15 Jahren schätzungsweise 10,8 Milliarden NZ$ (7,7 Milliarden US$) betragen. Weitere Informationen finden Sie unter: aws.amazon.com/about-aws/global-infrastructure.

„AWS unterstützt tausende Unternehmen und Organisationen in ganz Neuseeland in ihren Bestrebungen, Innovationen zu schaffen, erfolgreich zu sein und global zu wachsen. AWS Cloud-Technologie bietet Regierungen neue Möglichkeiten, weiter mit ihren Bürgern zu interagieren, unterstützt Unternehmen in ihrer nächsten Wachstumsphase und hilft Unternehmern, Firmen aufzubauen und global zu konkurrieren", so Prasad Kalyanaraman, Vice President für Infrastrukturdienste, AWS. „Unsere Investitionen spiegeln die ernsthafte und langfristige Verpflichtung von AWS gegenüber Neuseeland wider. Wir freuen uns sehr, neue Weltklasse-Infrastruktur lokal aufzubauen, Neuseeländer in nachgefragten digitalen Fähigkeiten zu schulen und lokalen Unternehmen weiter zu helfen, Anwendungen bereitzustellen, die den digitalen Wandel fördern und das wirtschaftliche Wachstum antreiben."

AWS-Regionen bestehen aus Verfügbarkeitszonen, in denen die Infrastruktur an getrennten und unterschiedlichen geografischen Standorten mit ausreichender Entfernung platziert wird, um die Geschäftskontinuität von Kunden zu unterstützen, die jedoch nah genug sind, um geringe Latenzzeiten für hochverfügbare Anwendungen zu bieten, die mehrere Verfügbarkeitszonen einsetzen. Jede Verfügbarkeitszone verfügt über eine unabhängige Stromversorgung, Kühlung und physische Sicherheit. Die Zonen sind über redundante Netzwerke mit ultra-geringer Latenz miteinander verbunden. AWS-Kunden, für die hohe Verfügbarkeit oberste Priorität hat, können ihre Anwendungen entwickeln, um sie in verschiedenen Verfügbarkeitszonen zu betreiben und so eine noch größere Ausfallsicherheit zu erreichen. Die AWS Asien-Pazifik-Region (Auckland) wird es lokalen Kunden mit Datenresidenzpräferenzen ermöglichen, Daten sicher in Aotearoa zu speichern, während gleichzeitig eine noch geringere Latenz im Land bereitgestellt wird.

Die verschiedensten Kunden – von Start-ups über Konzerne bis hin zu Regierungsorganisationen und gemeinnützigen Organisationen – werden hochmoderne Technologien der leitenden Cloud der Welt einsetzen können, um Innovation voranzutreiben. AWS bietet das umfassendste und detaillierteste Dienstleistungsportfolio, einschließlich, Analyse, Rechenleistung, Internet der Dinge (IdD), maschinelles Lernen, mobile Dienste, Speicherung und vieles mehr. Kunden in Neuseeland profitieren bereits von der anhaltenden Investition von Amazon in den globalen Backbone durch das Hawaiki-Unterseekabel – ein 9.300 Meilen (15.000 Kilometer) langes transpazifisches Kabelsystem, das seit 2018 in Betrieb ist und von Australien nach Neuseeland und in die USA eine Verbindung mit geringer Latenz und hoher Bandbreite bereitstellt.

Laut der neu veröffentlichten EIS plant AWS durch die neue AWS Asien-Pazifik-Region (Auckland) in den kommenden 15 Jahren Investitionen in Höhe von 7,5 Milliarden NZ$ (5,3 Milliarden US$) in Neuseeland. Dies umfasst Kapitalausgaben für den Bau von Rechenzentren, Betriebsausgaben wie laufende Versorgungs- und Einrichtungskosten sowie den Kauf von Waren und Dienstleistungen von lokalen Unternehmen. Schätzungen der EIS zufolge wird erwartet, dass Investitionen in den Bau und Betrieb von AWS-Infrastruktur in Neuseeland zu einem Anstieg des BIP des Landes in den kommenden 15 Jahren um etwa 10,8 Milliarden NZ$ (7,7 Milliarden US$) führen werden. In der EIS wird außerdem dargelegt, dass die neue AWS Region zu direkten und indirekten wirtschaftlichen Vorteilen wie der Schaffung neuer Stellen und neuem Umsatz für die Lieferkette für Rechenzentren sowie für verbundene Sektoren führen wird. Insgesamt werden infolge dieser Investition schätzungsweise 1.000 neue Vollzeitstellen in Neuseeland geschaffen.

Kunden und AWS-Partner begrüßen die Neuigkeiten der AWS Asien-Pazifik-Region (Auckland)

Kunden in Neuseeland werden weiterhin zu den Millionen von aktiven Kunden gehören, die AWS jeden Monat in über 190 Ländern auf der ganzen Welt nutzen. Neuseeländische Unternehmen entscheiden sich bei der Ausführung ihrer Workloads für AWS, um Kosten zu sparen, die Innovation zu fördern und die Produkteinführungszeit zu verringern. Zu diesen Unternehmen gehören Air NZ, ANZ Bank, Bank of New Zealand (BNZ), Contact Energy, Education Perfect, Halter, das neuseeländische Department of Conservation, Lancom, das neuseeländische Gesundheitsministerium, das neuseeländische Justizministerium, Orion Health, Sharsies, The Clinician, TVNZ, UneeQ, University of Auckland, Vodafone, Xero und viele mehr.

ANZ ist die größte Bank Neuseelands, unterhält mit fast jedem zweiten Neuseeländer eine Bankbeziehung und beschäftigt etwa 8.000 Personen. „Es ist toll zu sehen, dass AWS in Neuseeland investiert und seine Fähigkeiten hier ausbaut", freut sich Michael Bullock, CIO von ANZ New Zealand and Pacific. „Unser Technologiesektor ist Weltklasse und diese Art von Investition ist ein hervorragender Schritt, um Neuseeland mit höherer technischer Widerstandsfähigkeit auszurüsten und dem Land Innovationschancen bereitzustellen. Diese Investition zeigt die anhaltende Verpflichtung von AWS für seine Kunden und für die neuseeländische Wirtschaft als Ganzes und bietet gleichzeitig Zugang zu einer Weltklasse-Cloud-Computing-Infrastruktur, die die Datenhoheitspräferenzen unserer Kunden und ihren Wunsch nach Innovation befriedigen wird."

Air New Zealand ist die nationale Fluggesellschaft des Landes und verfügt über ein globales Netzwerk an Passagier- und Frachtdiensten. Vor der Pandemie wurden jedes Jahr mehr als 17 Millionen Passagiere befördert und mehr als 3.400 Flüge pro Woche ausgeführt. „Air New Zealand möchte Neuseeländer miteinander und Neuseeland mit der Welt verbinden und unser Ziel ist es, die führende digitale Fluggesellschaft der Welt zu sein, indem wir eine nahtlose digitale Erfahrung bereitstellen – vom Moment der Reiseplanung bis zur Rückkehr nach Hause", erläutert Greg Foran, CEO von Air New Zealand. „Wir haben seit 2016 viele unterschiedliche AWS-Dienste eingesetzt, um die Fluggesellschaft global von anderen abzuheben, unser Geschäft auszubauen und weiterzuentwickeln. Dies umfasst Speicherung, Berechnung, Datenbanken und Anwendungsentwicklung, um mehr als 70 der digitalen Dienstanwendungen der Fluggesellschaft auszuführen. Wir haben bereits bei vielen Innovationsprojekten mit AWS zusammengearbeitet, um digitale Lösungen im Zentrum von allem, was wir tun, zu integrieren, zum Beispiel beim Aufbau eines digitalen Buchungssystems, das sich leicht skalieren lässt, um der schwankenden Nachfrage gerecht zu werden. In Zukunft werden wir eine starke, widerstandsfähige Cloud-Architektur benötigen, um Kunden eine personalisiertere und innovativere digitale Erfahrung bereitstellen zu können. Die neue AWS-Infrastruktur wird uns helfen, unsere Vision zu erreichen, Kunden noch schnelleren Zugang zu all unseren Diensten bereitzustellen und wird unsere Bereitstellung von unvergleichlichen digitalen Erfahrungen für Kiwis noch viele Jahre lang untermauern."

Te Tāhū o te Ture, das neuseeländische Justizministerium, stellt sicher, dass Neuseeland eine sichere und gerechte Gesellschaft ist. „Als systemrelevanter Dienst haben die Gerichte ihre Arbeit während der verschiedenen COVID-Lockdowns fortgesetzt und die Einschränkungen eines größtenteils noch papierbasierten Systems haben in dieser Zeit ganz deutlich gemacht, wie wichtig Technologie ist, um die externe Bereitstellung von Dienstleistungen zu ermöglichen und somit einen anhaltenden Zugang zur Gerechtigkeit sicherzustellen. Investitionen in neue Technologie würden es den Bürgern erleichtern, auf Gerichte zuzugreifen und mit ihnen zu interagieren und würde gleichzeitig sicherstellen, dass das Ministerium den Einsatz all unserer Ressourcen maximieren kann, da Daten der Gerichte im Einklang mit den juristischen Richtlinien in Neuseeland gehostet werden müssen", so Tina Wakefield, Deputy Secretary Corporate and Digital Services beim Justizministerium. „Durch die Investition in eine Region in Neuseeland eröffnet AWS neue Möglichkeiten für Behörden des öffentlichen Dienstes wie der unseren, indem eine neue Cloud-Computing-Option angeboten wird, die mit unseren Präferenzen des inländischen Hostings von Daten im Einklang steht. Durch den Einsatz lokal gehosteter Technologien können wir uns außerdem weiter an der Cloud-First-Strategie der neuseeländischen Regierung ausrichten und können neue Arbeitsweisen verfolgen, die die Erfahrung mit den Justizdiensten für Gerichtsteilnehmer verbessern, mit dem Ziel, den Zugang zur Gerechtigkeit für alle Neuseeländer zu verbessern."

Education Perfect ist eine digitale Plattform, die im Einklang mit dem nationalen Lehrplan Lektionen für gemischtes Lernen im Klassenraum sowie für Homeschooling und Unterrichten für die Jahrgangsstufen 5–12 bereitstellt. „Bei Education Perfect verfolgen wir das Ziel, Technologie für lebenslanges Lernen zugänglicher zu machen, indem wir Lehrern helfen, Daten zu nutzen, um Zeit zu sparen, fundierte Entscheidungen zu treffen, personalisierte Lernerfahrungen und Lernwege für Schüler bereitzustellen und letztendlich die Ergebnisse von Schülern zu verbessern", erläutert Alex Burke, CEO von Education Perfect. „Als cloudnatives Unternehmen war Education Perfect vom ersten Tag an bei AWS dabei und hat viele verschiedene sichere und widerstandsfähige Dienste eingesetzt, einschließlich des modernen Datenmanagements und Tools für maschinelles Lernen. AWS hat uns geholfen, uns in mehr als 60 Länder auszudehnen, wodurch wir ein grenzenloses Unternehmen werden konnten, dass jederzeit, überall auf der Welt, Zugang zu unseren Tools bietet. Während der COVID-19-Pandemie hat AWS uns geholfen, unseren Dienst anzupassen, um einen Anstieg des Verkehrs auf unserer Plattform um 300 % zu managen. Eine AWS-Region in Neuseeland wird zu höherer Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit führen, welches schnelleren und reibungsloseren Zugang zu unserer Plattform bedeutet. Als waschechtes Kiwi-Unternehmen helfen signifikante lokale Investitionen unserer Technologiepartner uns dabei, Vertrauen bei der Regierung sowie bei Interessengruppen des Bildungssektors aufzubauen, wenn diese wissen, dass wir mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, das Wert auf Sicherheit, wirtschaftlichen Erfolg und den digitalen Wandel in unserem Land legt."

Halter, ein neuseeländisches Start-up-Unternehmen im landwirtschaftstechnischen Sektor, hat seine Geschäfte seit den Anfängen 2016 auf AWS aufgebaut und hat mit dem Programm AWS Activate gearbeitet, das Start-ups in der Frühphase Cloud-Computing-Credits, geschäftliches Mentoring und technischen Support bereitstellt, um neue Unternehmen zu starten und aufzubauen. Halter produziert solarbetriebene Smart-Halsbänder für Milchkühe, die mit einer App gepaart sind, die es Benutzern ermöglicht, die Gesundheit, die Fütterung und das Verhalten von Kühen aus der Ferne zu managen. „Ein Landwirtschaftsbetrieb läuft rund um die Uhr und zu jeder Tages- und Nachtzeit passieren Dinge. Wir haben auf AWS aufgebaut, weil es für Kiwi-Unternehmen leicht zugänglich ist und weil es über absolut solide, hochmoderne Cloud-Technologie verfügt, die zu den Bedürfnissen unserer Kunden, was den ununterbrochenen Service angeht, passt", so Craig Piggott, CEO, Halter. „Halter wurde im Prinzip auf AWS geboren, welches es uns ermöglicht hat, unsere technischen Mitarbeiter für unser Kerngeschäft anstelle für das Infrastruktur-Management einzusetzen. Über die Technologie hinaus unterstützt AWS das Wachstum unseres Teams mit Zugang zu Start-up-Gemeinschaften und wertvoller Branchenerfahrung in Bereichen wie Landwirtschaftstechnik."

The Clinician ist ein digitales Gesundheitsunternehmen mit ZEDOC, einer cloudnativen Plattform, die die Erhebung und Analyse von Gesundheitsdaten automatisiert und Patienten Informationsmaterialien in multimedialer Form bereitstellt. Medizinische Mitarbeiter nutzen die Echtzeitdaten wie elektronische Einwilligungserklärungen, Krankengeschichte, Patientenmaßnahmen sowie Blutdruck und Sauerstoffniveaus, um schnell Symptome wie Senkung des Bluthochdrucks oder eine Arzneimittelintoleranz zu erkennen. „ZEDOC nutzt die Analysedienste sowie die Dienste des maschinellen Lernens von AWS, um hunderttausende Patienteninteraktionen jeden Monat intelligent zu analysieren und kritische neue Einblicke zu liefern, um die Interaktion mit Patienten aus der Ferne zu verbessern und gerechten Zugang für alle Gemeinschaften sicherzustellen", so Tamaryn Hankinson, Mitgründerin von The Clinician. „AWS hat uns ermöglicht, uns leicht an Einsätze im öffentlichen Sektor an Orten wie Singapur anzupassen, wo strenge Standards in Bezug auf den Schutz von Gesundheitsdaten gelten. Eine AWS-Region in Neuseeland wird den lokalen Ausbau unserer digitalen Gesundheitsdienste sowohl im privaten als auch im öffentlichen Gesundheitssektor ermöglichen und dabei sicherstellen, dass wir die Datenhoheitsbedürfnisse aller Gemeinschaften respektieren."

In Neuseeland ansässige Partner sind Teil des AWS Partner Networks (APN), welches Zehntausende von unabhängigen Softwareanbietern (Independent Software Vendors, ISVs) und Systemintegratoren (Systems Integrators, SIs) auf der ganzen Welt umfasst. AWS-Partner entwickeln innovative Lösungen und Dienstleistungen auf AWS und das APN stellt in den Bereichen Business, Technik, Marketing und Go-to-Market Unterstützung bereit. APN SIs, Beratungspartner und ISVs helfen Kunden aus Unternehmen und dem öffentlichen Sektor bei der Migration zu AWS, bei der Bereitstellung von geschäftskritischen Anwendungen und bieten eine breite Palette an Überwachungs-, Automatisierungs- und Verwaltungsservices für Kundenumgebungen auf AWS. Beispiele für neuseeländische AWS-Partner sind Consegna, Datacom, Deloitte, Spark und viele weitere mehr. AWS ISVs in Neuseeland, einschließlich Ambit, Aportio, Inteso, Orion Health, Raygun, Soul Machines, UneeQ, Xero und andere nutzen bereits AWS, um ihre Software Kunden in aller Welt bereitzustellen und planen, ihre neuseeländischen Kunden bei Einführung von der AWS Asien-Pazifik-Region (Auckland) aus zu bedienen. Eine vollständige Liste der APN-Mitglieder ist unter aws.amazon.com/partners verfügbar.

Datacom, eines der größten einheimischen Technologieunternehmen der Region, ist ein AWS Premier Consulting Partner. „Datacom arbeitet bereits seit 2015 mit Datacom zusammen und nutzt die AWS-Cloud, um die Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit unserer Kunden zu stärken, ohne die Sicherheit und Compliance zu beeinträchtigen", so Justin Gray, Managing Director von Datacom. „Wir helfen vielen verschiedenen Regierungsbehörden, dem mittleren Marktsegment und Unternehmenskunden, die Systeme ihrer Organisationen zu verwandeln, ihre Leistung zu verbessern und Effizienzen sowie die Sicherheit zu erhöhen. Die erhebliche Investition von AWS in Neuseeland dient als Beschleuniger des innovativen Ökosystems und der Digitalisierungsbemühungen unseres Landes und wird Unternehmen in ganz Neuseeland mehr Auswahlmöglichkeiten und schnelleren Zugang zu erstklassigen Rechenleistungsdiensten bereitstellen."

Consegna ist ein in Neuseeland ansässiger AWS Premier Consulting Partner, der Kunden hilft, Workloads auf dem Unternehmensgelände in die Cloud zu verschieben. „Ebenso wie AWS ist Consegna stolz auf seine extreme Kundenorientiertheit und wir haben seit unserer Gründung 2016 bereits eng mit AWS zusammengearbeitet, um unseren Kunden zu helfen, ihren digitalen Wandel zu beschleunigen. Consegna hat vor Kurzem 500 virtuelle Server in 14 Geschäftssegmenten innerhalb von neun Wochen für den angebotenen Preis migriert, welches zu Kosteneinsparungen von 50 % bei seinen aktuellen Infrastrukturkosten geführt hat", erzählt John Taylor, CEO von Consegna. „Der Einsatz der globalen Infrastruktur von AWS hat uns ermöglicht, Kunden in Australien und Neuseeland zu helfen und hat uns geholfen, Massenmigrationen in so entfernten Regionen wie Kalifornien in den USA zu unterstützen, indem wir unsere Bereitstellungsmethoden und Rahmenwerke in Verfügbarkeitszonen und AWS-Regionen nachgebildet haben, die konsistent global sind. Eine AWS-Region in Neuseeland zu haben, zeigt, wie wichtig unser Land auf der globalen IT-Bühne geworden ist."

Spark ist das größte Telekommunikationsunternehmen und der größte Anbieter digitaler Dienste in Neuseeland und stellt vielen führenden neuseeländischen Unternehmen über die Spark Business Group, die die Dienstleistungen von Spark mit seinen Fachbereichen CCL, Leaven, Qrious und Digital Island vereint, Dienstleistungen bereit. „Wir arbeiten bereits seit fünf Jahren mit AWS zusammen und nutzen das umfangreiche Portfolio von Cloud-Diensten von AWS in unserem gesamten Unternehmen, um unseren digitalen Wandel zu unterstützen und unseren Kunden unsere hybriden Cloud-Angebote bereitzustellen, wodurch wir ihnen helfen, einen digitalen Wandel zu vollziehen und zu wachsen", so Jolie Hodson, CEO, Spark. „Der anhaltende Fokus von AWS auf Innovation und Investition in kritische Infrastruktur ist ein wichtiger Befähiger der Unterstützung, die wir Unternehmen in Neuseeland für ihre Modernisierung und ihre Innovationen unter Einsatz moderner Cloud-Fähigkeiten wie maschinelles Lernen und Internet der Dinge bereitstellen."

Anhaltende Investition von AWS in Neuseeland

Die bevorstehende AWS Asien-Pazifik-Region (Auckland) baut die anhaltende Investition von AWS in Neuseeland seit Einrichtung der ersten lokalen AWS-Einheit (AWS New Zealand) in Auckland im Jahr 2014 noch weiter aus. AWS hat auch zwei Amazon CloudFront-Edge-Standorte und AWS Outposts in Auckland eingeführt. Amazon CloudFront ist ein extrem sicheres und programmierbares Content Delivery Network (CDN), das die Bereitstellung von Daten, Videos, Anwendungen und APIs für Benutzer weltweit mit geringer Latenz und hohen Übertragungsgeschwindigkeiten erheblich beschleunigt. AWS Outposts ist ein vollständig gemanagter Service, der dieselbe AWS-Infrastruktur, dieselben AWS-Services, APIs und Tools für praktisch jedes Rechenzentrum, jede Co-Location oder jede lokale Einrichtung bietet, um ein wirklich konsistentes Hybrid-Erlebnis zu ermöglichen. In diesem Jahr hat AWS seine Präsenz weiter ausgebaut und hat in Auckland und Wellington neue Büros für AWS New Zealand eröffnet, um ein wachsendes Team von mehr als 100 Mitarbeitern, einschließlich Lösungsarchitekten, Kundenbetreuer, Verkaufsvertreter, Berater für professionelle Dienstleistungen und Experten zu beherbergen und Kunden zu helfen, Workloads in die Cloud zu verschieben.

Mit einer Reihe von Programmen wie AWS re/Start, AWS Academy und AWS Educate investiert AWS weiterhin in die Weiterbildung lokaler Entwickler, Studenten und der nächsten Generation von IT-Führungskräften in Neuseeland. Diese AWS Bildungsprogramme bereiten Lernende aller Hintergründe und Erfahrungen auf eine Karriere in der Cloud vor. Von Universitätskursen bis hin zu Vollzeit-Ausbildungsprogrammen und selbstbestimmten Lerninhalten bieten AWS Bildungsprogramme Zugang zu den Fähigkeiten, die für eine Cloud-Karriere erforderlich sind. AWS arbeitet auch mit Bildungsanbietern wie Code Avengers zusammen, um Coding-Camps in Gemeinschaften für unterrepräsentierte Jugendliche bereitzustellen und hat Partnerschaften mit Beratungsanbietern im Bereich Vielfalt, Gerechtigkeit und Inklusion wie The Dream Collective, um Programme wie SheDares bereitzustellen, die jungen Menschen Informationen über Möglichkeiten für zukünftige Karrieren in der Technologiebranche bereitstellen.

Um das Unternehmertum in Neuseeland weiter zu fördern, bietet AWS Start-ups und kleinen Unternehmen über das Programm AWS Activate Unterstützung an. Das Programm bietet Zugang zu Beratung und Einzelunterricht mit AWS-Experten sowie webbasierten Schulungen, Laboren im Selbststudium, Kundensupport, Angeboten von Drittanbietern und bis zu 100.000 USD in AWS-Service-Credits – alles kostenlos. AWS arbeitet auch mit der Venture-Capital-Community sowie mit Start-up-Akzeleratoren und Inkubatoren zusammen, um Start-ups beim Wachstum in der Cloud zu unterstützen. In Neuseeland umfasst dies Akzeleratoren wie Startmate, Icehouse Flux, CreativeHQ und Kōkiri zur Unterstützung des rasanten Wachstums ihrer Portfoliounternehmen.

Amazon ist verpflichtet, seine Geschäfte auf umweltverträgliche Weise zu tätigen und hat sich verpflichtet, im Rahmen von The Climate Pledge Kohlendioxidemissionen in all seinen Geschäftstätigkeiten bis 2040 (10 Jahre vor den Zielen des Übereinkommens von Paris) auf null zu reduzieren. Ein zentraler Aspekt dieser Verpflichtung ist es, Amazons globale Infrastruktur zu 100 % mit erneuerbarer Energie zu versorgen, und das Unternehmen ist nun auf dem Weg, diesen Meilenstein bis 2025 zu erreichen, fünf Jahre vor dem ursprünglichen Ziel für 2030. Amazon wurde 2020 auch der größte Unternehmenskäufer erneuerbarer Energien der Welt und erreichte in all seinen Geschäften einen Anteil erneuerbarer Energien von 65 %. Ein kürzlicher Asien-Pazifik (APAC)-Bericht von 451 Research zeigte, dass Unternehmen, die ihre Geschäftsanwendungen in APAC von Rechenzentren auf dem Unternehmensgelände in Cloud-Infrastrukturen verschieben, erwarten können, ihren Energieverbrauch – und die damit einhergehende CO2-Bilanz – um 78 % zu reduzieren. Unternehmen, die Rechen-Workloads in die AWS Cloud verschieben, können von dem Nettoeffekt der Nachhaltigkeitsbemühungen von Amazon profitieren und ihre CO2-Bilanz reduzieren.

Über Amazon Web Services

Seit über 15 Jahren bietet Amazon Web Services das umfassendste und am weitesten verbreitete Cloud-Angebot der Welt. AWS hat seine Services kontinuierlich erweitert, um nahezu jeden Cloud-Workload zu unterstützen, und verfügt heute über mehr als 200 voll funktionsfähige Services in den Bereichen Rechenleistung, Speicherung, Datenbanken, Netzwerke, Analytik, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz (KI), Internet der Dinge (IoT), Mobile, Sicherheit, Hybrid, Virtual und Augmented Reality (VR und AR), Medien sowie Anwendungsentwicklung, -bereitstellung und -verwaltung aus 81 Verfügbarkeitszonen in 25 geografischen Regionen, mit der Ankündigung von 24 weiteren Verfügbarkeitszonen und acht weiteren AWS-Regionen in Australien, Indien, Indonesien, Israel, Neuseeland, Spanien, der Schweiz und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Millionen von Kunden – darunter die wachstumsstärksten Start-ups, die größten Konzerne und führende Regierungsbehörden – verlassen sich auf AWS, um ihre Infrastruktur anzutreiben, agiler zu werden und Kosten zu senken. Mehr Informationen zu AWS erhalten Sie unter aws.amazon.com.

Über Amazon

Amazon orientiert sich an vier Grundsätzen: Orientierung am Kunden statt an der Konkurrenz, Leidenschaft für Neuerungen, Einsatz für betriebliche Optimierung sowie langfristiges Denken. Amazon strebt danach, das kundenorientierteste Unternehmen der Welt, der beste Arbeitgeber der Welt und der sicherste Arbeitsplatz der Welt zu sein. Kundenrezensionen, 1-Klick-Einkäufe, personalisierte Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Career Choice, Fire-Tablets, Fire TV, Amazon Echo, Alexa, Just Walk Out-Technologie, Amazon Studios und The Climate Pledge sind einige der Pionierleistungen von Amazon. Für weitere Informationen besuchen Sie amazon.com/about und folgen Sie @AmazonNews.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210924005578/de/

Contacts

Amazon.com, Inc.
Medien-Hotline
Amazon-pr@amazon.com
www.amazon.com/pr

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.