Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 25 Minuten
  • Nikkei 225

    32.789,07
    +481,21 (+1,49%)
     
  • Dow Jones 30

    36.247,87
    +130,47 (+0,36%)
     
  • Bitcoin EUR

    39.012,34
    -1.773,96 (-4,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    866,64
    -30,07 (-3,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.403,97
    +63,97 (+0,45%)
     
  • S&P 500

    4.604,37
    +18,78 (+0,41%)
     

Autoversicherung, Ausweis, Atari: Das ändert sich jetzt

Daniel Karmann/dpa

Berlin (dpa) - Wer einen neuen Ausweis oder Reisepass braucht, soll das Dokument ab November einfacher bekommen. Leichter wird auch die Zuwanderung von Fachkräften aus dem Ausland. Was sich sonst noch im November in Deutschland ändert - ein Überblick.

Ausweis aus dem Automaten

Gerade in Großstädten sind Termine in Bürgerämtern oft schwer zu bekommen - die Abholung von Reisepass, Personalausweis oder elektronischen Aufenthaltstitel wird nun einfacher. Ab November kann der Erhalt der PIN für die Online-Funktion von Reisepass oder Personalausweis ohne Termin beim Amt bestätigt werden. Das Abholen des Dokuments soll ohne Termin an speziellen Automaten möglich sein, die ähnlich wie Paketstationen funktionieren sollen.

Fachkräfteeinwanderung wird leichter

Die Einwanderung für Fachkräfte wird einfacher. So werden für Fachkräfte aus Drittstaaten mit Hochschulabschluss Verdienstgrenzen für die sogenannte Blaue Karte der EU abgesenkt. Außerdem wird die Liste der Engpassberufe erweitert, mit denen dieser Aufenthaltstitel beantragt werden kann.

Für Fachkräfte mit Berufsausbildung oder Hochschulabschluss muss für einen Aufenthaltstitel die Tätigkeit des Eingewanderten nicht in Verbindung mit seiner Ausbildung oder seinem Abschluss stehen - es gelten jedoch Ausnahmen für bestimmte Berufe.

Kündigung der Autoversicherung

Viele Kunden, die ihre Autoversicherung wechseln wollen, können bis zum 30. November bei ihrem alten Versicherer formlos kündigen. Dies gilt dann, wenn das Versicherungsjahr des Vertrages zum 31. Dezember endet, was meistens der Fall ist.

Bahn-Tarifverhandlungen

Am 9. November verhandeln die Lokführergewerkschaft GDL und die Deutsche Bahn zum ersten Mal in der aktuellen Tarifrunde. GDL-Chef Claus Weselsky will sich mit Warnstreiks nicht lange aufhalten und die Mitglieder zügig über unbefristete Streiks abstimmen lassen. Ob es noch im November zu Arbeitsniederlegungen kommt, ist unklar.

Neue Präsidentin des Bundesrats

Am 1. November wechselt die Bundesratspräsidentschaft. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) löst Hamburgs Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) ab.

Die fünfte Jahreszeit

Am Elften im Elften beginnt wieder die närrische Session. Da dieser Tag diesmal auf einen Samstag fällt, werden vor allem in Köln noch mehr Besucher als sonst erwartet. Höhepunkt der fünften Jahreszeit ist wieder der Rosenmontag, diesmal am 12. Februar.

Letztes «Wetten, dass..?» mit Thomas Gottschalk

Seit 1987 konnten sich Fans der trubeligen Samstagabend-Unterhaltung stets auf ein nächstes «Wetten, dass..?» mit Entertainer Thomas Gottschalk freuen, irgendwann kam immer eine neue Ausgabe. Am 25. November will Gottschalk nun sein endgültig letztes «Wetten, dass..?» moderieren - danach bleiben nur noch die Erinnerungen an denkwürdige TV-Momente.

Warnungen auch bei älteren Handymodellen

Über das Warnsystem Cell Broadcast geht im Katastrophenfall eine Warnung an Verbraucherinnen und Verbraucher. Bisher gingen die Notfallwarnungen nur an Handys mit aktuellen Betriebssystemen. Ab November will Vodafone das ändern und den Broadcast-Kanal 919 einführen, den Besitzer älterer Handys dann auswählen können, um Warnungen zu empfangen.

Rückkehr der Atari-Konsole

Futter für Nostalgiker und Nerds: Die Videospielkonsole Atari 2600, die in den 80er Jahren weit verbreitet war, kommt zurück. Die Neuauflage ist in Deutschland vom 17. November an erhältlich.