Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 18 Minuten

AutoBank AG: AD HOC-MELDUNG: FMA verlangt Änderung im Aufsichtsrat der Autobank Aktiengesellschaft

·Lesedauer: 1 Min.

AutoBank AG / Schlagwort(e): Überschuldung
AutoBank AG: AD HOC-MELDUNG: FMA verlangt Änderung im Aufsichtsrat der Autobank Aktiengesellschaft

30.12.2020 / 20:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Autobank Aktiengesellschaft hat heute einen Bescheid der Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) vom 30.12.2020 gemäß § 70 Abs 4 Z 1 BWG (Bankwesengesetz) iVm § 28a Abs 3 Z 2 und Abs 5 Z 2 BWG erhalten. Mit dem Bescheid wird der Autobank Aktiengesellschaft aufgetragen, innerhalb von längstens 8 Wochen nach Zustellung des Bescheides zu bewirken, dass Herr Eduard Unzeitig aus dem Aufsichtsrat der Autobank AG ausscheide. Die aufschiebende Wirkung einer allfälligen Beschwerde ist gemäß § 13 Abs 2 VwGVG ausgeschlossen.

Die Autobank Aktiengesellschaft prüft den Bescheid. Es wird zur Information darauf hingewiesen, dass am 18.12.2020 ein Wechsel im Aufsichtsratsvorsitz stattgefunden hat und Herr Frank Nörenberg statt Herrn Eduard Unzeitig zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt wurde.


Kontakt:
Mag.DI Christian Sassmann
Mitglied des Vorstands
Christian.sassmann@autobank.at

30.12.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

AutoBank AG

Gertrude-Fröhlich-Sandner-Straße 3

A - 1100 Wien

Österreich

ISIN:

AT0000A0K1J1

WKN:

A1C27D

Börsen:

Freiverkehr in München (m:access); Wiener Börse (Dritter Markt (MTF))

EQS News ID:

1157978


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this