Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 53 Minuten

Ausverkauf am Aktienmarkt – diese 3 Aktien stehen jetzt ganz oben auf meiner Kaufliste

günstige/billige Aktien
günstige/billige Aktien

Der Ausverkauf am Aktienmarkt hat sich im letzten Monat noch einmal beschleunigt. Während der S&P 500 seit Jahresbeginn „nur“ 19 % verloren hat, stürzten besonders im Zuge der Corona-Krise in luftige Höhen getriebene Wachstumsaktien ins Bodenlose (Stand: 12.05.22, gilt für alle Angaben). Jetzt gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren und selektiv von den gesunkenen Kursen zu profitieren. Ich habe die folgenden drei Aktien ganz oben auf meiner Liste für Nachkäufe.

Axon Enterprise

Mein erster Kandidat ist Axon Enterprise (WKN: A2DPZU). Mir gefällt, dass sich das operative Geschäft unverändert gut entwickelt. Die Zahlen des letzten Quartals verdeutlichen dies: Das Umsatzwachstum beschleunigte sich auf 32 %, Gewinn und Free Cashflow waren positiv. Der Ausblick wurde angehoben – im Gesamtjahr 2022 soll der Umsatz jetzt um 25 % steigen.

Das gründergeführte Unternehmen bringt laufend neue Produkte heraus, zuletzt einen Taser kombiniert mit einer Taschenlampe für Privatpersonen. Auch der Kundenkreis erweitert sich stetig. Meine Kaufthese ist also voll intakt. Dennoch ist der Aktienkurs seit Jahresbeginn um 45 % gesunken. Das KUV beträgt bezogen auf das erwartete Ergebnis in 2022 6, das Multiple auf den Free Cashflow 44. Gemessen an meinen Erwartungen für das langfristige Wachstum finde ich die Aktie mit einer Marktkapitalisierung von 6 Mrd. US-Dollar heute eher günstig.

Match Group

Auch beim Online-Dating sehe ich kein Abflachen des generellen Trends. Die Match Group (WKN: A2P75D) ist mit ihren unzähligen Marken als globaler Marktführer im Online-Dating aktiv und wächst stetig. In den letzten fünf Jahren wuchs der Umsatz um durchschnittlich 21 % pro Jahr, der operative Gewinn sogar um 24 % jährlich. Dieses Wachstum setzte sich im letzten Quartal fort. Der Umsatz stieg um 20 %, der operative Gewinn um 10 %. Die Anzahl der zahlenden Kunden stieg um 13 % auf über 16 Mio. Im Gesamtjahr soll der Umsatz um 15 bis 20 % steigen.

Auch für die Zukunft sehe ich das Unternehmen stark aufgestellt. Dass der neue CEO von dem Spieleentwickler Zynga kommt, finde ich sehr interessant. Es werden bereits Datinglösungen für das Metaverse getestet, der Tinder Coin soll ab Sommer verfügbar sein und die stark wachsende Dating-App Hinge soll in weiteren Ländern, auch in Deutschland, ausgerollt werden.

Der gesunkene Aktienkurs macht ein Investment für mich heute attraktiv. Nach dem Kursabsturz von 48 % seit Jahresbeginn liegt die Marktkapitalisierung nur noch bei 20 Mrd. US-Dollar. Das erwartete KUV beträgt 6, das erwartete KGV 25. Ich finde das nicht zu teuer.

Puma

Die Aktie von Puma (WKN: 696960) habe ich vor einigen Wochen bereits einmal nachgekauft. Auch der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach entwickelt sich unverändert stark und erreicht seine selbst gesteckten Ziele. Im letzten Quartal stieg der währungsbereinigte Umsatz um 20 %, das EBIT um 27 %. Dennoch fiel der Aktienkurs seit Jahresbeginn um 43 %.

Ich sehe Puma mit seiner starken Marke gut aufgestellt, um von der kontinuierlich steigenden Nachfrage nach Sportartikeln zu profitieren. Das Unternehmen hat sich in den letzten Jahren besser als die meisten seiner Konkurrenten entwickelt. Ich traue dem erfahrenen Führungsteam zu, diese Entwicklung fortzusetzen und gehe langfristig von einem zweistelligen Wachstum bei Umsatz und Ergebnis aus.

Gemessen daran finde ich das erwartete KGV von 25 günstig. Auch die Marktkapitalisierung von 9 Mrd. Euro lässt meiner Einschätzung nach noch viel Spielraum für die nächsten Jahre.

Der Artikel Ausverkauf am Aktienmarkt – diese 3 Aktien stehen jetzt ganz oben auf meiner Kaufliste ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Axon Enterprise, Match Group und Puma. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Axon Enterprise und Match Group.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.