Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.255,33
    +46,18 (+0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.993,43
    +17,15 (+0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    34.011,85
    +280,96 (+0,83%)
     
  • Gold

    1.769,10
    +32,80 (+1,89%)
     
  • EUR/USD

    1,1976
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    52.442,43
    -524,53 (-0,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.377,99
    -2,96 (-0,21%)
     
  • Öl (Brent)

    63,27
    +0,12 (+0,19%)
     
  • MDAX

    33.007,27
    +298,16 (+0,91%)
     
  • TecDAX

    3.517,24
    +34,44 (+0,99%)
     
  • SDAX

    15.960,68
    +122,24 (+0,77%)
     
  • Nikkei 225

    29.642,69
    +21,70 (+0,07%)
     
  • FTSE 100

    6.983,50
    +43,92 (+0,63%)
     
  • CAC 40

    6.234,14
    +25,56 (+0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.019,77
    +161,93 (+1,17%)
     

Ausnahmezustand: Instagram-Likes verschwinden und Nutzer rasten aus

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 3 Min.

Bei einigen Instagram-Nutzern fiel gestern die "Gefällt mir"-Funktion aus. Die Aufregung war groß.

Bangkok, Thailand - July 27, 2019 : Instagram user liking his own photo on Instagram.
Bild: Getty Images

Für viele Nutzer sind die "Like"- und "Herzchen"-Symbole unverzichtbare Bestandteile sozialer Netzwerke. Wie wichtig die Features sind, mit denen User ihre Wertschätzung der Beiträge anderer ausdrücken, zeigt ein Fauxpas bei Instagram. Für wenig Stunden funktionierte dort das "Gefällt mir"-Symbol nicht, wie es sollte. Es reichte, um für einen Ausnahmezustand zu sorgen.

Unglaubliches Foto: Finde die Schlange

Vorweg sei gesagt: Den Fehler, der sich am Dienstag eingeschlichen hatte, hat Instagram bereit behoben. Er sei im Rahmen des Tests einer "neuen Erfahrung" aufgetreten, schreibt der Betreiber in einer vor wenigen Stunden auf Twitter veröffentlichten Stellungnahme. "Unabsichtlich" seien "mehr Personen zum Test hinzugefügt worden", als offenbar vorgesehen waren.

Instagram testet "neue Erfahrung"

Die erwähnte "neue Erfahrung" testet Instagram seit April 2019 mit ausgewählten Nutzern aus Ländern wie Kanada, Australien, Brasilien und Italien. Es geht darum die "Gefällt mir"-Funktion so zu implementieren, dass nur ein jeweiliger Nutzer die Anzahl der Likes einsehen kann, die seine Postings erhalten haben. Außenstehenden bleibt die Information verwehrt.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Der Betreiber begründet die Pläne damit, dass man den Nutzern den "Druck" nehmen wolle. "Wir möchten", schrieb Instagram im Juli 2019 in einem Twitter-Kommentar, "dass eure Freunde sich auf die Bilder und Videos konzentrieren, die ihr postet, und nicht auf die Anzahl der Likes, die sie erhalten."

Wie einschneidend die Änderung wäre, zeigen die teils heftigen Reaktionen auf den gestrigen Fehler. Er äußerte sich so, dass den betroffenen Nutzern nicht mehr die Gesamtzahl der "Likes" angezeigt wurde, die ihre Postings generiert haben. Stattdessen war nur ein Profil namentlich genannt, während die restlichen "Gefällt mir"-Markierungen mit "und andere" angegeben waren.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Aufregung im Netz

Sollte Instagram an seiner "Gefällt mir"-Funktion etwas ändern, wären viele Nutzer davon gar nicht begeistert. Das zeigen auch die Kommentare jener User, die offenbar zur offiziellen Testgruppe gehören. "Ich habe schon seit mehr als einem Jahr keine Likes", kommentiert ein Mann auf Twitter die Ankündigung von Instagram, dass der Fehler behoben sei. "Bitte repariert auch meinen [Account]". Den Wunsch haben auch andere User. "Könnt ihr auch mein [Konto] wieder in Ordnung bringen?", fragt eine Frau. "Ich habe das schon seit einem Jahr und es ist schrecklich."

Yvonne Catterfeld: Sie braucht Social Media-Pausen

Es gibt aber auch Nutzer, die eine Änderung des Features begrüßen würden. "Dass Instagram seine Likes beseitigt, ist großartig", schreibt eine Twitterin. "So viele Menschen sind süchtig danach, wie viele 'Likes' sie bekommen, statt zu posten, was sie wirklich glücklich macht". Eine andere Nutzerin derselben Plattform meint: "Ich liebe es, solche Änderungen brauchen wir in den sozialen Medien."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Es gibt also Pros und Contras hinsichtlich der möglichen "neuen Erfahrung" auf Instagram. Ob der Betreiber sein Vorhaben durchsetzen wird, bleibt abzuwarten. Nach dem Fauxpas weiß er immerhin, was ihm blühen würde.

VIDEO: Social Media kann Essstörungen bei Kindern auslösen