Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.694,51
    -6,42 (-0,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.757,05
    +7,70 (+0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    33.546,86
    +237,35 (+0,71%)
     
  • Gold

    1.804,60
    -9,10 (-0,50%)
     
  • EUR/USD

    1,0332
    +0,0030 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    23.597,92
    +252,29 (+1,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    576,61
    +1,87 (+0,32%)
     
  • Öl (Brent)

    94,39
    +2,46 (+2,68%)
     
  • MDAX

    27.896,16
    +77,88 (+0,28%)
     
  • TecDAX

    3.194,10
    +37,32 (+1,18%)
     
  • SDAX

    13.196,66
    +82,32 (+0,63%)
     
  • Nikkei 225

    27.819,33
    -180,63 (-0,65%)
     
  • FTSE 100

    7.465,91
    -41,20 (-0,55%)
     
  • CAC 40

    6.544,67
    +21,23 (+0,33%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.890,46
    +35,65 (+0,28%)
     

Ausgerechnet im Urlaubs-Monat Juli: Drei Demonstrationen auf Nordseeinsel Sylt angekündigt

 - Copyright: Getty | Jorg Greuel
- Copyright: Getty | Jorg Greuel

Gleich mehrere Demonstrationen halten die Nordseeinsel Sylt ausgerechnet im Urlaubsmonat Juli in Atem. Eine Gruppe Linksextremer hat angekündigt, am Samstag, 2. Juli ab 18 Uhr vom Bahnhof in Westerland aus nach Kampen zu ziehen, dem Ort mit der berühmten Luxus-Fußgängerzone. Einem Aufruf im Internet zufolge wollen die Linksextremen "Sylt entbonzifizieren". Die Polizei rechnet mit rund hundert Teilnehmern.

Vier Woche später, am Samstag, 30. Juli, will die Partei "Die Rechte" demonstrieren. Titel der Demo: "Nationale Demonstration auf unserer deutschen Insel". Noch soll diese Demonstration nicht bei der Polizei angemeldet worden sein.

Das "Hamburger Abendblatt" berichtet, dass auch für Samstag, 16. Juli eine Demonstration auf Sylt angemeldet worden sein soll. Noch wollten sich die Behörden zu den Hintergründen dieser Demo nicht äußern.

Mehr Tipps und Neuigkeiten von der Insel Sylt findet ihr hier.

cm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.