Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.148,30
    +638,20 (+1,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

Auftragseingang in der Industrie im Februar weiter gestiegen

·Lesedauer: 1 Min.
Autoproduktion in Stuttgart

Deutschlands Industrie hat auch im Februar ein deutliches Auftragsplus verzeichnet. Preis- und kalenderbereinigt lagen die Aufträge um 1,2 Prozent höher als im Januar, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Den Ausschlag gab demnach die starke Inlandsnachfrage mit einem Plus von 4,0 Prozent, während die Aufträge aus dem Ausland leicht um 0,5 Prozent zurückgingen.

Insbesondere die Aufträge in den wichtigen Wirtschaftszweigen Kraftfahrzeuge und Maschinenbau entwickelten sich positiv (plus 3,4 Prozent beziehungsweise plus 2,2 Prozent), wie das Bundeswirtschaftsministerium hervorhob. Der Verband der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) erklärte, im Vorjahresvergleich hätten die Aufträge im Februar um zwölf Prozent zugelegt - erstmals seit Oktober 2018 sei damit eine zweistellige Wachstumsrate erzielt worden. Die entscheidenden Impulse seien aus dem Ausland gekommen, hier legten die Aufträge laut VDMA um 17 Prozent zu.

Der Auftragseingang in der Industrie hatte bereits im Januar im Vormonatsvergleich zugelegt. Das Statistische Bundesamt revidierte die Zahl am Donnerstag von 1,4 Prozent auf 0,8 Prozent.

Die Ordereingänge im Verarbeitenden Gewerbe lagen im Februar den fünften Monat in Folge über dem Niveau vom Februar 2020, dem Monat vor Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland, wie das Bundeswirtschaftsministerium erklärte. Das Plus im Vergleich zum Vorjahresmonat betrug im Februar dieses Jahres 5,6 Prozent.

ilo/hcy