Deutsche Märkte schließen in 56 Minuten
  • DAX

    15.265,59
    +50,59 (+0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.972,38
    +10,48 (+0,26%)
     
  • Dow Jones 30

    33.612,24
    -133,16 (-0,39%)
     
  • Gold

    1.743,00
    +10,30 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1936
    +0,0018 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    52.652,07
    +1.542,96 (+3,02%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.341,40
    +47,41 (+3,66%)
     
  • Öl (Brent)

    60,22
    +0,52 (+0,87%)
     
  • MDAX

    32.685,74
    +213,24 (+0,66%)
     
  • TecDAX

    3.495,14
    +41,39 (+1,20%)
     
  • SDAX

    15.736,93
    +139,08 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    29.751,61
    +212,88 (+0,72%)
     
  • FTSE 100

    6.889,89
    +0,77 (+0,01%)
     
  • CAC 40

    6.185,03
    +23,35 (+0,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.959,65
    +109,66 (+0,79%)
     

Auftragsbelebung stimmt Jenoptik optimistisch für 2021

·Lesedauer: 1 Min.

JENA (dpa-AFX) - Der Technologiekonzern Jenoptik <DE0006229107> will nach einem Umsatzrückgang im Corona-Jahr 2020 im laufenden Jahr wieder mehr Tempo machen. Die Erlöse sollen im niedrigen zweistelligen Prozentbereich wachsen, nachdem sie im vergangenen Jahr um 8 Prozent auch wegen eines schwierigeren Geschäfts mit der Autoindustrie auf rund 767 Millionen Euro gesunken waren, wie das im SDax-gelistete Unternehmen am Donnerstag in Jena mitteilte.

Das Management um Konzernchef Stefan Traeger ist unter anderem deshalb zuversichtlich, da sich die Auftragslage im Schlussquartal 2020 wieder deutlich belebt hatte. 2021 hofft Jenoptik zudem wieder profitabler werden zu können: Die zum Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) zugehörige Marge soll auf 16 bis 17 Prozent klettern. 2020 war sie auf 14,6 Prozent gesunken.