Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.794,17
    +786,50 (+1,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.405,91
    -11,96 (-0,84%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

Ungewohnte Probleme: Verstappen schimpft am Boxenfunk

Der Auftakt beim Großen Preis von Monaco hat die Hoffnung auf ein wenig Abwechslung in der Formel 1 genährt.

Max Verstappen und sein Weltmeister-Rennstall Red Bull mussten sich im ersten freien Training zunächst hinter den Herausforderern einordnen, die schnellste Runde am Freitagmittag drehte Ferrari-Pilot Carlos Sainz in 1:13,372 Minuten.

Dreieinhalb Zehntel zurück lag Fernando Alonso im Aston Martin auf Rang zwei, und auch Mercedes schaffte es in die Top drei: Rekordweltmeister Lewis Hamilton (+0,6) sortierte sich hinter Alonso ein.

WERBUNG

Erst dahinter lag Sergio Perez (+0,6) als bester Red-Bull-Fahrer, Verstappen (+0,8) wurde nur Sechster hinter Charles Leclerc (+0,7) im zweiten Ferrari.

Verstappen kämpfte mit dem unruhigen Verhalten seines RB19 auf dem unebenen Asphalt. Mehrfach schlug er über Funk Alarm: „An schnelleren Stellen ist das Auto unfassbar schwierig zu fahren.“ - “Der Motor ist so schlecht“ - “Ich komme besser an die Box. Mit so einem Auto und dem Set-up crashe ich sonst.“

Crash bei Hülkenberg - Verstappen hadert

Nico Hülkenberg unterlief der erste größere Crash des Wochenendes. Sein Haas blieb kurz nach der Hälfte der Session eingangs der Hafenschikane mit dem linken Hinterrad an der Bande hängen, drehte sich und rollte mit zerstörtem Reifen zur Box.

Hülkenberg ging anschließend nicht mehr auf die Jagd nach einer schnelleren Runde und schloss das Training als 20. auf dem letzten Platz ab.

Beim sechsten Saisonrennen am Sonntag (15.00 Uhr im LIVETICKER) hofft die Konkurrenz auf ein Ende der Red-Bull-Serie: Bislang haben WM-Spitzenreiter Verstappen und Perez alle Rennsiege eingefahren, auf dem Stadtkurs könnte sich das Kräfteverhältnis ändern.

Der Ferrari und auch der Aston Martin funktionieren in langsamen Kurven gut, Red Bull wird in Monaco zudem der Geschwindigkeits-Vorteil auf langen Geraden genommen. Zumindest die ersten Trainings-Eindrücke schienen dies nun zu bestätigen.

Mercedes brachte indes erstmals sein runderneuertes Auto zum Einsatz. Offensichtlich sind die neuen Seitenkästen, auch den Unterboden und die Vorderrad-Aufhängung haben die früheren Serienweltmeister überarbeitet. Hamilton kam gut in die Session, Teamkollege George Russell klagte indes über wenig Grip auf der Hinterachse und landete nur auf Platz 15.

-----------------------

Mit Sportinformationsdienst (SID)