Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 13 Minuten
  • DAX

    18.728,50
    +48,30 (+0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.045,05
    +19,88 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    39.671,04
    -201,95 (-0,51%)
     
  • Gold

    2.363,60
    -29,30 (-1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,0821
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.221,74
    -274,38 (-0,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.515,40
    +12,74 (+0,85%)
     
  • Öl (Brent)

    77,20
    -0,37 (-0,48%)
     
  • MDAX

    27.165,23
    +19,13 (+0,07%)
     
  • TecDAX

    3.468,75
    +16,55 (+0,48%)
     
  • SDAX

    15.167,42
    +35,63 (+0,24%)
     
  • Nikkei 225

    39.103,22
    +486,12 (+1,26%)
     
  • FTSE 100

    8.373,17
    +2,84 (+0,03%)
     
  • CAC 40

    8.114,35
    +22,24 (+0,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.801,54
    -31,08 (-0,18%)
     

Auftakt zum Klimadialog - Baerbock für neue Energie-Zielmarke

BERLIN (dpa-AFX) -Zum Auftakt des Petersberger Klimadialogs hat Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) für den weltweiten Ausbau von Windkraft und Solarenergie geworben. Bei dem zweitägigen Treffen in Berlin wolle sie die Debatte darüber eröffnen, ob bei der nächsten Weltklimakonferenz eine Zielmarke für die Stromgewinnung aus erneuerbaren Energiequellen erreichbar sei, kündigte Baerbock am Dienstag an.

Zum Klimadialog kommen Vertreter von mehr als 40 Staaten in die deutsche Hauptstadt, um die bevorstehende Weltklimakonferenz in Dubai vorzubereiten. Das Treffen sei keine normale Konferenz, die nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner suche, betonte Baerbock. "Der Petersberger Klimadialog ist eine Arbeitskonferenz, die vor allen Dingen diejenigen zusammenbringt, die wirklich etwas tun wollen." Das Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen, gilt angesichts der bisherigen Klimaschutzbemühungen als zunehmend unrealistisch.