Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.693,27
    +122,05 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.126,70
    +30,63 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.479,60
    +13,36 (+0,04%)
     
  • Gold

    1.879,50
    -16,90 (-0,89%)
     
  • EUR/USD

    1,2107
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    29.590,33
    -1.282,77 (-4,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,19
    -17,62 (-1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    70,78
    +0,49 (+0,70%)
     
  • MDAX

    34.017,59
    +246,32 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.475,38
    +31,96 (+0,93%)
     
  • SDAX

    16.401,63
    +145,48 (+0,89%)
     
  • Nikkei 225

    28.948,73
    -9,83 (-0,03%)
     
  • FTSE 100

    7.134,06
    +45,88 (+0,65%)
     
  • CAC 40

    6.600,66
    +54,17 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.069,42
    +49,09 (+0,35%)
     

Wiederaufstieg! Dynamo zurück in der 2. Bundesliga

·Lesedauer: 2 Min.
Wiederaufstieg! Dynamo zurück in der 2. Bundesliga
Wiederaufstieg! Dynamo zurück in der 2. Bundesliga

Dynamo Dresden spielt in der kommenden Saison wieder in der 2. Bundesliga. (Der Spielverlauf zum Nachlesen im LIVETICKER)

Der Traditionsverein aus Sachsen kehrt nach dem 4:0-Sieg über Türkgücü München vorzeitig nach nur einem Jahr in der 3. Liga wieder zurück in die Zweitklassigkeit. (3. Liga: Die Tabelle)

Dresden gewinnt gegen Ex-Team von Trainer Schmidt

Am 37. und vorletzten Spieltag machte das Team von Alexander Schmidt ausgerechnet in der Partie gegen dessen Ex-Klub aus der bayerischen Landeshauptstadt den Aufstieg perfekt. Mit vier Punkten Vorsprung auf Platz drei kann Dresden am letzten Spieltag nicht mehr von einem der beiden direkten Aufstiegsrängen verdrängt werden.

Angreifer Christoph Daferner brachte die Gastgeber bereits nach einer Viertelstunde in Führung. Vorausgegangen war eine missglückte Kopfball-Rückgabe von Gäste-Verteidiger Yi-Young Park. (NEWS: Alles zur 3. Liga)

Daferners Sturmpartner Ransford-Yeboah Königsdörffer erhöhte die Dynamo-Führung in der 23. Minute nach Vorlage von Heinz Mörschel. (3. Liga: Spielplan und Ergebnisse)

Mörschel selbst machte nach einer guten Stunde dann alles klar und traf zum 3:0 (62.). Fünf Minuten später sah Aaron Berzel auf Seiten von Türkgücü die Gelb-Rote Karte. Den Schlusspunkt setzte Panagiotis Vlachdimos mit dem Tor zum 4:0-Endstand.

Im Parallelspiel hielt Bayern II mit einem Unentschieden im Derby bei 1860 München zumindest die theoretischen Hoffnungen auf den Klasseverbleib am Leben. Das 2:2 bedeuetete gleichzeitig, dass der 1. FC Kaiserslautern gerettet ist und in der Liga bleibt.

Hunderte Dynamo-Fans am Stadion

Wegen der Corona-Auflagen durften die Fans den Aufstieg zwar nicht im Stadion feiern. Dennoch hatten sich bereits vor dem Anpfiff tausende Anhänger der Dresdner rund um das Stadion versammelt.

Die Polizei hatte sie zwar dazu aufgefordert, zu Hause zu bleiben, und war am Sonntag mit einem Großaufgebot vor Ort. Grundsätzlich aber sei die Herangehensweise „kommunikativ und auf Deeskalation ausgerichtet“, hieß es im Vorfeld des Spiels.

Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Die Partie hätte ursprünglich schon am Samstag ausgetragen werden sollen, war aber aufgrund von mehreren erwarteten „Querdenker“-Demonstrationen am gleichen Tag kurzfristig auf Sonntag verlegt worden.

Im dritten Spiel des Tages verlor der SV Wehen Wiesbaden beim Halleschen FC deutlich mit 0:4 (0:2).

Michael Eberwein (21.) und Julian Derstroff (22.) erzielten per Doppelschlag die Treffer für den HFC in der ersten Hälfte, Terrence Boyd (60./64.) schnürte in den zweiten 45 Minuten noch einen Doppelpack.

Halles Niklas Kastenhofer sah wegen groben Foulspiels (79.) die Rote Karte. Der SVWW belegt mit 56 Punkten den sechsten Tabellenplatz, Halle ist mit 49 Zählern Elfter.